Veröffentlicht am: 19.04.2016 um 19:49 Uhr:

Wohnen: Alte Mietverträge nicht wegwerfen

Warum Sie alte Mietverträge auch nach dem Auszug aus einer Wohnung nicht direkt entsorgen sollten, erklärt Kölner Wochenende in der Ausgabe 14 vom 9. April 2016...

» (dpa/mag). Nach dem Einzug in eine neue Wohnung, sollten Unterlagen der alten Wohnung nicht gleich entsorgt werden. Mieter müssen damit rechnen, dass ihm der Vermieter auch noch etwa ein bis eineinhalb Jahre später eine Betriebskostenabrechnung schickt.

So lange sollte der ehemalige Mieter alte Abrechnungen also auf jeden Fall die Unterlagen aufbewahren.

Auch für den Kautionsnachweis gilt: Ihn sollte er so lange aufbewahren, bis der Vermieter die Kaution zurückgezahlt hat.

Dann ist man auf der sicheren Seite. Es lohnt sich auch, den Mietvertrag und entsprechende Kontoauszüge als Nachweise zu verwahren - maximal ist das jedoch vier Jahre nötig. Denn drei Jahre nach dem Auszug verjähren in der Regel die Ansprüche des früheren Vermieters. «


Quelle: Kölner Wochenende - Ausgabe 14 vom 9. April 2016