Veröffentlicht am: 02.03.2017 um 10:43 Uhr:

Berufsleben: Motivation ist Team-Arbeit

Wer kennt das nicht, ein Kollege hat innerlich gekündigt und schon läuft es im Team nicht mehr ganz rund. Tipps, wie man sich in solch einem Fall als Vorgesetzter verhalten sollte, hat Kölner Wochenende veröffentlicht...

» (dpa-mag). Hat ein Mitarbeiter innerlich gekündigt, ist er nicht mehr motiviert und leistet deutlich weniger. Das wirkt sich häufig negativ auf das ganze Team aus. Darauf weist die Initiative Gesundheit und Arbeit (Iga) hin. Vorgesetzte sollten deshalb so rasch wie möglich das Gespräch mit demjenigen suchen. Am besten machen Vorgesetzte sich Notizen zum Verhalten des Kollegen. So können sie mehr Klarheit bekommen, ob es tatsächlich dauerhafte Verhaltensänderungen bei dem Mitarbeiter gibt - oder ob das nur eine kurze Phase ist und ein klärendes Gespräch vielleicht gar nicht nötig ist. «


Quelle: Kölner Wochenende - Ausgabe 1 vom 7. Januar 2017