Veröffentlicht am: 09.02.2017 um 08:49 Uhr:

Sport: Wer dehnt, verliert

Statisches Stretching vor dem Laufen führt offensichtlich zu einem schwereren Laufstart - das sagt zumindest die Wissenschaft...

» Im Rahmen einer aktuellen brasilianischen Studie absolvierten elf Freizeitläufer eine Reihe von Labortests und Drei-Kilometer-Läufen auf Zeit (an verschiedenen Tagen) mit und ohne vorheriges Dehnen. Das Stretching umfasste sieben Übungen für den Unterkörper, die jeder Proband dreimal durchführte und 30 Sekunden hielt. Insgesamt brauchten die Probanden dafür circa 20 Minuten.

Resultat: Nach dme Dehnen starteten die Läufer langsamer ins Rennen und bewerteten den Grad der Anstrengung in dieser Phase dennoch höher als in den Rennen, vor denen sie nicht gedehnt hatten. Die Autoren schließen daraus, dass statisches Stretching "eine reduzierte Kapazität der Skelettmuskeln bewirkt, die die Schnellkraft erzeugen", was sich in einer langsameren Startgeschwindigkeit widerspiegelt. «


Quelle: Runner′s World 20/2014