Veröffentlicht am: 06.03.2017 um 14:39 Uhr:

Sport: Laufen macht klug

Laufen fördert nicht nur die Ausdauer, sondern auch Kreativität und Konzentration. Probieren Sie es aus!

» Wenn zwei Läufer sich auf der Strecke begegnen, haben sie in den allermeisten Fällen einen freundlichen Gruß oder ein nettes Lächeln füreinander übrig. Paradoxerweise erscheint der Gesichtsausdruck oft sogar umso entspannter und frühlicher, je flotter er oder sie unterwegs ist.

Freude durch Anstrengung?

Richtig, der Schein trügt nicht: Der Zusammenhang zwischen intensiver körperlicher Aktivität, die den Kreislauf mächtig auf Touren bringt, und einem positiven Gemütszustand ist wissenschaftlich nachgewiesen. Mehr noch: Immer neue Indizien deuten darauf hin, dass Laufen nicht nur glücklicher, sondern auch klüger macht, dass es die Fähigkeit, zu denken, Probleme zu lösen und kreative Ideen zu entwickeln, signifikant verbessert.

"Körperliches Training fördert die kognitiven Funktionsabläufe bei jungen wie bei alten Menschen", versichert Dan Landers, Professor für Bewegungslehre an der Arizona State University in Phoenix, USA.

Der Begriff "kognitive Funktionen" bezieht sich dabei auf alle geistigen Prozesse, die dem Erwerb von Wissen zugrunde liegen - Wahrnehmung, Konzentration, logisches Denken und Urteilsfindung. Glauben Sie nicht? Manchen Sie untenstehenden Test!




Konzentration, bitte!

Der Stroop-Interferenz-Test basiert auf der Annahme, dass die Geschwindigkeit, mit der wir die Bedeutung eines Wortes erfassen, davon abhängt, in welcher Farbe es gedruckt ist. In Studien wurde nachgewiesen, dass Probanden nach einer sportlichen Belastung besser bei dem Test abschneiden. Test Sie sich vor und nach Ihrem nächsten Trainingslauf doch einmal selbst mit dieser Mini-Version, indem Sie so schnell wie möglich nacheinander die Farben der vier Wörter nennen, anstatt die Wörter selbst vorzulesen.

blau - lila - grün - rot «


Quelle: Runner′s World Dezember 2014