Veröffentlicht am: 10.03.2017 um 13:52 Uhr:

Sport: Führen Sie Tagebuch!

Viele Läufer dokumentieren genau, wann und wie viel sie gelaufen sind. Das lohnt sich, denn es steigert die Erfolgschancen um sagenhafte sieben Prozent, egal auf welchem Leistungslevel man läuft...

» Täglich aufzuzeichnen oder - nach alter Schule - aufzuschreiben, wann Sie gelaufen sind, wie lange und wie schnell Sie unterwegs waren, auf welcher Strecke und mit welchen Schuhen, das mag Ihnen vielleicht zwanghaft vorkommen, aber es lohnt sich. Im Rahmen einer britischen Studie verfolgten Wissenschaftler die Leistungsentwicklung von Vereinsläufern über einen Zeitraum von fünf Jahren und stellten fest, das bei all denjenigen, die ihre Laufeinheiten abspeicherten oder notierten, sich die Laufleistung im Durchschnitt um sieben Prozent besser entwickelte, als bei jenen, die ihr Training nicht dokumentierten. Dabei spielte die Leistungsfähigkeit der Probanden keine nennenswerte Rolle.

Der Grund liegt auf der Hand: Die detaillierten Trainingsaufzeichnungen machen eine effektive Analyse der Trainings- und Wettkampfergebnisse offensichtlich überhaupt erst möglich. Aus der tabellarischen Übersicht lassen sich Zusammenhänge zwischen Trainingsinhalten und Erfolgen oder Misserfolgen in Training und Wettkampf deutlich ablesen, woraus sich wiederum Rückschlüsse auf das Training ziehen lassen. Anhand des Trainingstagebuchs konnten die Athleten ihre Fortschritte exakt und objektiv verfolgen, Fehler erkennen und diese Einsichten bei der weiteren Lauf- und Wettkampfplanung berücksichtigen. «


Quelle: Runner′s World - August 2015