Veröffentlicht am: 26.03.2017 um 00:23 Uhr:

Gesundheit: Bewegung macht schlau

Wer hat noch nie den Spruch "ein gesunder Geist in einem gesunden Körper" gehört? - Wie viel Wahrheit in diesem Spruch liegt, haben Wissenschaftler der University of Kansas (USA) ermittelt...

» Welches Maß an Bewegung gibt dem Gehirnd die stärksten positiven Impulse, fragten sich Forscher der University of Kansas (USA) und teilten 101 durchschnittlich aktive Über-65-Jährige in vier Gruppen ein, die ein halbes Jahr lang gar nicht, 75, 150 oder 225 Minuten pro Woche spazieren gehen sollten. Die Probanden mussten vor und nach dem jeweiligen Bewegungsprogramm eine Abfolge von Denkaufgaben absolvieren.

Resultat: Schon 75 Minuten Bewegung pro Woche reichen aus, um die Konzentrationsfähigkeit und das räumlich-visuelle Vorstellungsvermögen der Probanden zu verbessern. Ein Maximum an Bewegung (225 Minuten) führte hinsichtlich des Konzentrationsvermögens zu keiner weiteren Verbesserung, wirkte sich aber auf die räumlich-visuelle Verarbeitung eindeutig positiv aus.

Fazit der Forscher: Schon ein wenig Bewegung hilft, aber mehr Bewegung hilft noch mehr. «


Quelle: Runner′s World Januar 2016