Veröffentlicht am: 19.05.2017 um 14:45 Uhr:

Gesundheit: Besser schlank als fit

Eine umfangreiche wissenschaftliche Studie hat gezeigt, dass die Verbindung aus einem eher niedrigen Body Mass Index und schlechter Fitness besser vor einem Herzinfarkt schützt als ein hoher BMI und eine gute körperliche Verfassung...

» Schwedische Forscher haben eine Langzeitstudie veröffentlicht, für die sie 34 Jahre lang den Body Mass Index (BMI) und den Fitnesszustand von 743.498 Männern protokollierten und zudem prüften, wer von ihnen einen Herzinfarkt hatte.

Die grundlegende Erkenntnis ist erst mal nicht allzu überraschend: Eine gute körperliche Fitness sowie ein eher niedriger BMI verringern das Risiko eines Herzinfarkts deutlich. Doch die Forscher differenzierten noch weiter, indem sie sich fragten: Ist es für das Herz besser, körperlich fit, aber übergewichtig zu sein oder normalgewichtig, dafür aber weniger fit?

Das Ergebnis ist überraschend eindeutig: Die Kombination aus niedrigerem BMI und schlechter Fitness schützt besser vor einem Infarkt (relatives Risiko: 2,7) als eine gute Fitness, gepaart mit einem BMI von über 30 (relatives Risiko: 4,6). «


Quelle: Runner′s World September 2014