Veröffentlicht am: 11.06.2017 um 16:21 Uhr:

Internet: Google-Adsense-Nutzer müssen auf Cookies hinweisen

Nutzen Sie Adsense auf Ihrer Website? Falls ja, dann sollten Sie unbedingt einmal prüfen, ob Sie die Informationen bzgl. Cookies auch eingebunden haben...

» Nutzer des Webeprogramms Adsense müssen Website-Besucher aus der EU über die Verwendung von Cookies informieren. Das fordert Google in einer neuen Richtlinie. Wer auf seiner Website Adsense verwendet, muss offenlegen, welche personenbezogenen Daten erfasst, genutzt und weitergegeben werden. Dazu zählt Google auch "verständliche und umfassende Informationen" zum Einsatz von Cookies und damit verknüpften Daten auf dem Endgerät eines Endnutzers.

Google hat eine Aufklärungs-Website über Cookies eingerichtet (http://www.cookiechoices.org/) dort empfiehlt das Unternehmen auch mehrere kostenlose Werkzeuge, mit denen Webmaster eine Abfrage einblenden können, die eine Zustimmung zum Verwenden der umstrittenen Browser-Dateien einholt.

Seine Initiative begründet Google mit den Cookie-Regeln aus der EU-Richtlinie zum Datenschutz in der elektronischen Kommunikation von 2009. In deren Begründung heißt es, dass Website-Besucher so benutzerfreundlich wie möglich über den Einsatz und Ablehnungsmöglichkeiten von Cookies aufgeklärt werden sollten. (Stefan Krempl/dbe@ct.de) «


Quelle: c′t 2015, Heft 18