Veröffentlicht am: 29.07.2017 um 09:41 Uhr:

Berufsleben: Notizbuch führen

Es gibt das Sprichwort: "Wer schreibt, der bleibt!". Und warum dies gerade für Jugendliche in der Berufsorientierung gilt, lesen Sie im nachfolgenden Artikel...

» (dpa-mag). Die Berufsorientierung läuft meist über mehrere Wochen und Monate. Um alle Eindrücke zu sammeln, ist es sinnvoll, ein Notizbuch zu führen, rät Karriereberaterin Hanne Bergen aus Hamburg. So behalten Jugendliche den Überblick. Darin können sie zum Beispiel notieren, welche Erfahrungen sie bei Praktika oder bei einem Tag der offenen Tür order bei offenen Vorlesungen gesammelt haben. Hier können sie auch notieren, in welchen Berufen sie die Eltern oder enge Verwandte sehen. «


Quelle: Kölner Wochenende - 31. Mai 2017