Veröffentlicht am: 08.09.2017 um 12:11 Uhr:

Köln: Luftverschmutzung im Focus

Wie viele andere Städte hat Köln ein Problem mit den den Schadstoffmengen, die zum Beispiel am Clevischen Ring gesammelt werden. - Woher diese Schadstoffe genau stammen - man weiß es nicht...

» Mülheim. Die CDU-Fraktion stellte eine Anfrage, die sich mit der Luftverschmutzung im veedel und vor allem am Clevischen Ring beschäftigt. Dabei wiesen die Politiker darauf hin, dass über Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge oder LKW diskutiert werde. Möglicherweise könnten aber Schiffsdieselmotoren und Binnenschiffefahrt einen erheblichen Anteil an der Stickoxydbelastung haben. So soll geklärt werden, welchen Anteil der Emissionen von Rheinschiffen, LKW und KVB-Bussen herrühre. Auch wurde gefragt, welchen Anteil die PKW verursachen und wie hoch die Stickoxid-Belastung 20 Meter nördlich und südlich der Messstelle sei. «


Quelle: Kölner Wochenspiegel - 12. August 2017

Nachtrag von Frank Leuschner: Ich habe mich schon immer gefragt, woher die Schadstoffe wissen, dass sie nicht in die grünen Schadstoffzonen wehen dürfen. Zumal der Rhein mit seiner Schifffahrt mitten durch die Schutzzone Köln fließt...

Neben den Fahrzeugen dürfte es übrigens auch den Schaltungen der Ampeln am Clevischen Ring liegen. Denn, wenn man am späten Abend an der einen Ampel anfährt und dann rund 50 Meter weiter von der nächsten erneut ausgebremst wird, dann ist dies sicher nicht ökologisch wertvoll...