Veröffentlicht am: 17.09.2017 um 10:04 Uhr:

Tipp: Chemiefreies Schrubben

Der Handel bietet immer mehr Reinigungsmittel an, die aber meist nicht sehr umweltfreundlich oder gesundheitsförderlich sind. - Die nachfolgenden Tipps bieten Ihnen die Möglichkeit mit weniger aggressiven Mitteln zu reinigen...

» (dpa-mag). Haus oder Wohnung lassen sich auch ohne aggressive Chemikalien, die die Umwelt belasten oder dem Menschen schaden, um Strahlen bringen. Alternative, umwelt- und hautfreundlichere Putzmittel sind etwa Essig, Zitronensäure, Natron oder Waschsoda. Darauf weist die Aktion "Das sichere Haus" (DSH) hin. Diese vier Substanzen würden für die Reinigung des gesamten Haushalts reichen. Essig wirkt etwa gegen Kalk. Ähnlich ist auch Zitronensäure einsetzbar - sie ist aber geruchsneutraler. Wasser gemischt mit Natron in einer Sprühflasche sorgt für saubere Fenster oder Kühlschränke. Alle drei Mittel in Wasser verdünnt, sind für die Reinigung von säurebeständigen Böden und Arbeitsflächen geeignet.

Waschsoda in Kombination mit Wasser ist laut DSH ein Fett-Killer. Möbel könne man mit selbsthergestellter Politur aus Essig und Öl pflegen. Aber auch beim Öko-Hausputz dürfen die Handschuhe nicht fehlen. «


Quelle: Kölner Wochenende vom 1. Juli 2017