Veröffentlicht am: 25.05.2016 um 15:00 Uhr:

Berufsleben: Zu spät im Job

Der Kölner Wochenspiegel weist mit dem nachfolgenden Artikel darauf hin, dass Zuspät-Kommen bei der Arbeit eine Abmahnung nach sich ziehen kann, aber nicht immer...

» (dpa/mag). Arbeitnehmer müssen mit einer Abmahnung rechnen, wenn sie zu spät zur Arbeit kommen. Die Verwarnung muss aber verhältnismäßig sein. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein hin. Unverhältnismäßig ist, wenn ein Mitarbeiter ein einziges Mal 13 Minuten zu spät ist. Über so einen Fall hatte das Arbeitsgericht Leipzig zu entscheiden. Eine Ermahnung sei dann ausreichend. «


Quelle: Kölner Wochenspiegel - Ausgabe 16 - 20. April 2016