Veröffentlicht am: 29.10.2017 um 10:36 Uhr:

Ausstellung: Ungewöhnliche Fotografien

vom 3. November bis zum 12. Dezember 2017 findet in Köln-Dünnwald in drei verschiedenen Locations eine ungewöhnliche Fotoausstellung statt...

» Dünnwald. Können zwölf verlorene, liegen gelassene Handschuhe und eine Pinnwand das Abendmahl darstellen? Warum lässt sich Judas in 13 einzelnen Einkaufszetteln finden? Diesen und anderen Fragen geht der Fotograf Michael Müller-Münker in seinem Ausstellungsprojekt "Abendmahl - Finde Judas" nach.

In 13 farbigen Tryptichen (3-teiliges Altarbild) wird die Fotografie zum Medium zwischen dem Betrachter/der Betrachterin und einer, von Leonardo da Vinci bis Andy Warhol zur "Ikone" gewordenen Darstellungstradition. Sich selbst und anderen begegnen - Selbsterkenntnis nicht ausgeschlossen - kann man vom 3. November bis zum 12. Dezember im Café mittendrin (Berliner Straße 944) Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, in der Tersteegenkirche (Amselstraße 22) vor und nach den Gottesdiensten sowie in St. Herrmann-Joseph (Von-Diergardt-Straße 40).

Die Vernissage findet am 3. November um 19.30 Uhr in der Amselstraße 53/Ecke Mutzbach in Dünnwald statt. «


Quelle: Wochenspiegel vom 28. Oktober 2017