Veröffentlicht am: 30.12.2017 um 11:27 Uhr:

Auto und Verkehr: Freies Parken am defekten Automat?

Wissen Sie, wie Sie sich korrekt an einem Defekten Parkautomaten verhalten? - Falls nicht, dann hier die Tipps des ACV (Automobil-Club Verkehr)...

Der Kölner Rechtsanwalt Wolfgang Biermann führt hierzu aus:


» "Glück gehabt", freut sich so mancher, wenn der Parkautomat defekt ist und keine Münzen schluckt. Doch das allein berechtigt noch nicht zum kostenlosen Parken. Bevor man einfach zur Tagesordnung übergeht und sich über ein paar gesparte Euro freut, muss man sich zunächst vergewissern, ob es in der jeweiligen Parkzone nicht noch einen weiteren und funktionsfähigen Automaten gibt. Wenn sich auch dort kein Ticket lösen lässt, muss zumindest die gute alte Parkscheibe zum Einsatz kommen, ein Zettel an der Windschutzscheibe genügt nicht. Zur Erinnerung: Die Parkscheibe muss auf die halbe Stunde nach der Ankunftszeit eingestellt werden. Wer um 10.15 Uhr einparkt, muss den Zeiger auf 10.30 Uhr stellen. Ab dem eingestellten Zeitpunkt gilt dann die auf dem Automaten vermerkte maximale Parkdauer. Und noch ein Tipp. Weil die Ordnungsämter Funktionsausfälle häufig bestreiten, sollte der Defekt an der Parkuhr möglichst mit Uhrzeit und durch Zeugen oder ein Handy-Foto dokumentiert werden. «


Quelle: ACV Profil 4/2017

Weitere Artikel zum Thema Auto und Verkehr, die Sie auch interessieren könnten...

Soll ich kleine Lackschäden am Auto gleich ausbessern, oder eilt das nicht?

Hersteller sollen Diesel-Nachrüstung anbieten

Darf die Polizei mein Auto durchsuchen?

Mitschuld für Mitfahrer

Tempolimit auf der Schilderbrücke