Veröffentlicht am: 19.02.2018 um 12:35 Uhr:

Wohnen: Mieter durfen Fenster frei gestalten

Ob Ihnen der Vermieter in die Gestaltung Ihrer Fenster reinreden darf oder nicht, hat Kölner Wochenende in der Ausgabe vom 19. August 2017 erläutert...

» (dpa-mag). Vermieter können Mieter nicht verpflichten, Gardinen oder Rollos anzubringen. Nach einem Urteil des Amtsgerichts Bremerhaven (Az.: 5 C 1847/77 b) ist dies einzig und allein die Entscheidung des Mieters. Umgekehrt gilt aber auch: Ein Mieter hat keinen Anspruch auf das Anbringen von Außenjalousien oder RollLäden. Das entschied das Amtsgericht Berlin Tiergarten (Az.: 8 C 40/91).

Die Frage, ob Außenfensterbretter mitvermietet sind oder nicht, wird von Gerichten unterschiedlich beurteilt. Das Landgericht Berlin sieht Fensterbretter als nicht mitvermietet an (Az.: 67 S 370/09). Danach kann der Mieter nur mit Genehmigung des Vermieters Blumentöpfe dort platzieren. Das Oberlandesgericht Köln urteilte aber, dass das Anbringen von Blumenkästen an den Außenfensterbrettern zum normalen Mietgebrauch gehört (Az.: 19 U 201/

Der Vermieter kann dem Mieter nicht vorschreiben, wie oft er die Fenster zu putzen hat. "Dahingehende Klauseln im Mietvertrag wären unwirksam", erklärt Rolf Janßen vom DMB Mieterschutzverein. Ob der Mieter die Fenster vor seinem Auszug reinigen muss, hängt davon ab, was im Mietvertrag steht. Ist nichts gereegelt, ist das Putzen keine Pflciht, befand das Landgericht Berlin (Az.: 63 S 213/15). «


Quelle: Kölner Wochenende vom 19.08.2017

Weitere Artikel zum Thema Wohnen, die Sie auch interessieren könnten...

Isolierfolie als Kälteschutz

Kabel schützen

Ikea Wohnfotos

... mit Souvenirs und Urlaubsbildern

Richtig lüften für gutes Raumklima