Veröffentlicht am: 05.11.2017 um 13:26 Uhr:

Reisen: Am Boden bleiben

Immer wieder kommt es vor, dass Fluggesellschaften nicht alle Passagiere mitnehmen. Warum dies geschieht und welche Rechte Sie als Passagier haben, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel aus dem Kölner Wochenende...

» (dpa-mag). Weil Fluggäste regelmäßig nicht erscheinen, überbuchen die Fluggesellschaften ihre Maschinen häufig. Ein Problem entsteht, wenn doch alle Passagiere mitfliegen wollen. Dann versuchen die Airlines zunächst, Reisende durch eine Kompensation zum freiwilligen Verzicht zu bewegen - etwa durch eine kostenlose Übernachtung und einen Flug am nächsten Tag. Die Lufthansa führt eine Einzelfallprüfung durch: Passagiere, die mehrere Anschlussflüge haben oder an ein Ziel reisen, das selten angeflogen wird, werden bevorzugt befördert. [...] Gibt es keine Freiwilligen, verfährt die Fluggesellschaft nach dem Motto "first com, first serve". Wer auf den letzten Drücker am Check-in-Schalter erscheint, wird eher am Boden gelassen.

Müssen Reisende unfreiwillig am Boden bleiben, sind die Fluggesellschaften nach EU-Recht verpflichtet, den Flugpreis zurückzuerstatten oder einen Ersatzflug zu finden. Außerdem haben Reisende Anspruch auf eine Entschädigung zwischen 250 und 600 Euro, je nach Flugdistanz. «


Quelle: Kölner Wochenende vom 13. Mai 2017