Veröffentlicht am: 12.11.2017 um 08:03 Uhr:

Auto und Verkehr: Nachzügler an der Ampel

Der Kölner Rechtsantwalt Wolfgang Biermann hat im ACV Profil 2/17 erläutert, welche Gefahr auf Nachzügler an der Ampel lauert und wie Sie sich am besten in solch einer Situation verhalten sollten...

» Wer häufig im Berufsverkehr unterwegs ist, kennt das Problem: Nicht selten fahren Autofahrer bei Grün auf eine Kreuzung, müssen dort aber staubedingt anhalten. Irgendwann springt dann die Ampel auf Rot, der Querverkehr setzt sich in Bewegung – und dann müssen Nachzügler besonders vorsichtig sein. Ansonsten kann es bei einem Unfall teuer werden. Laut einem Urteil des Oberlandesgerichts Hamm (AZ: 7 U 22/16) haben Nachzügler eine umso höhere Sorgfaltspflicht, je länger die Grünphase des Querverkehrs bereits dauert. Im verhandelten Fall war der Kläger bei Grün in eine Kreuzung eingefahren und kollidierte mit einem Fahrzeug, das dort schon seit mindestens 40 Sekunden stand und dann unvermittelt anfuhr. Die gegnerische Versicherung wollte nur zwei Drittel des Schadens regulieren, der Kläger aber bestand auf vollen Schadensersatz. Die Richter gaben ihm Recht – mit folgender Begründung: Zwar bestehe generell ein „Nachzügler-Vorrecht“, nach dem Fahrer den Kreuzungsbereich räumen dürfen. Diese Nachzügler müssten sich aber besonders vorsichtig verhalten und „dürfen nicht ‚blindlings‘ darauf vertrauen“, dass sie vorgelassen werden. «


Quelle: ACV Profil 2/17