Veröffentlicht am: 05.04.2018 um 10:34 Uhr:

Gesundheit: Vorbeugen

So können Sie sich beim Laufen vor Zecken schützen...

» Einsprühen
Wenn Sie in einem Zeckenrisikogebiet (siehe www.zecken.de) laufen, sollten Sie Ihre Schuhe, Strümpfe und Shorts mit Schutzmitteln einsprühen, die zum Beispiel den Wirkstoff Permethin enthalten. Entsprechende Produkte gibt es in der Apotheke, man kann sie aber auch online bestellen. Sie behalten ihre Wirkung oft nach mehrere Waschgängen.


Mittig laufen
Halten Sie sich auf Trails oder Waldwegen in der Mitte und versuchen Sie, den Kontakt mit den Gewächsen am Wegesrand zu meiden. Zecken fallen nicht von den Bäumen, sondern warten in Büschen und Gräsern auf ihre Beute.


Körper absuchen
Ziehen Sie sofort nach dem Laufen Ihre Bekleidung aus und untersuchen Sie Ihren Körper aufmerksam auf Zecken. Achten Sie speziell auf diese Körperregionen: In den Achseln, um die Ohren, im Bauchnabel, in den Kniekehlen, am Kopf, in der Leiste, im Schritt. Beachten Sie jeden noch so kleinen Fremdkörper, denn Zecken sind blutleer nur ein bis zwei Millimeter groß. «


Quelle: Runner′s World 7/2015

Weitere Artikel zum Thema Gesundheit, die Sie auch interessieren könnten...

Laufen hält mobil

Laufen ist gut für die Knie

Tomaten als Sonnenschutz

Das ist ja bitter!

Wichtige Checks fürs Auge