Veröffentlicht am: 01.01.2017 um 10:58 Uhr:

Fotografie: Im Rampenlicht

Wann setzen Sie eigentlich beim Fotografieren Ihren Blitz ein? - Nur bei Aufnahmen in der Dunkelheit oder hellen Sie auch Ihr eigentliches Motiv mit dem Blitz auf?

» Eine helle Freude sind Fotos nur mit der richtigen Belichtung. Das Blitzlicht kann dabei ein nützliches Hilfsmittel sein, zumal es dank Vorblitz-Technik nur noch selten zum Rote-Augen-Effekt kommt. Nützlich ist der Blitz jedoch nicht nur nachts oder in dunklen Räumen. Auch bei Gegenlicht, wenn sich die Sonne, ein Fenster mit Tageslicht oder eine große Lampe hinter dem Motiv befindet, kann er den Vordergrund ausreichend beleuchten. Ansonsten gilt: Halbschatten oder ein bedeckter Himmel sorgen für schattenfreies, schmeichelhaftes Licht. mIttagssonne hingegen sorgt für dunkle Schatten und zusammengekniffene Augen. Sanftes Abend- oder Morgenlicht ist ideal für Landschaftsfotografie. «


Quelle: ALDI Süd - inspiriert - Ausgabe Mai/Juni 2016