Veröffentlicht am: 04.02.2018 um 13:08 Uhr:

Reisen: Jetlag

Wer mit dem Flieger in Urlaub zu fernen Zielen reist, kennt sicher das Thema Jetlag. Wann dieser leichter und wann dieser schwerer ausfällt, erläutert der nachfolgende Artikel, den ich im Kölner Wochenspiegel entdeckt habe...

» (dpa-mag). Ein Jetlag ist nicht immer gleich schlimm. Zum einen kommt es natürlich auf die Verfassung des Reisenden an. Zum anderen spielt die Flugrichtung eine Rolle: "Für die meisten Reisenden ist der Jetlag schlimmer, wenn sie Richtung Osten reisen", sagt die Schlafforscherin Prof. Andrea Rodenbeck, vom Krankenhaus Porz am Rhein. Die überwiegende Mehrheit der Menschen habe einen inneren Tag-Nacht-Rhythmus, det etwas länger als 24 Stunden ist. Daher fällt es leichter, den Tag zu verlängern, indem man nach Westen fliegt. Den Tag zu verkürzen, indem man Richtung Osten fliegt, bringt den Körper dagegen durcheinander. Die schechteste Kombination sei ein längerer Flug nach Osten bei gleichzeitiger Unfähigkeit im Flugzeug zu schlafen. «


Quelle: Kölner Wochenspiegel vom 4. November 2017

Weitere Artikel zum Thema Reisen, die Sie auch interessieren könnten...

Ausgleichszahlungen bei Flugausfällen oder -verspätungen

Pauschalreiserecht

Mit Medikamenten vor Malaria schützen

Am Boden bleiben

Ausflug auf eigene Faust