Veröffentlicht am: 06.12.2017 um 10:28 Uhr:

Computer und Technik: Outlook - PST-Datei reparieren

Kennen Sie das auch? Immer wieder kommt es vor, dass PST-Dateien durch eine fehlerhafte Speicherung beschädigt werden. - Wie Sie dies Problem lösen, lesen Sie hier...

» Mit ScanPST lassen sich defekte Nachrichtenarchive sehr einfach reparieren. Microsoft installiert das nützliche Tool zusammen mit Outlook auf der Festplatte. Je nach Windows-Version finden Sie die Programmdatei "scanpst.exe" unterhalb von "C:Programme" oder "C:Programme(x86)". Wechseln Sie in den Unterordner "Microsoft Office" und öffnen Sie abhängig vom Outlook-Release das Verzeichnis, etwa "Office12" oder "Office14".

Stellen Sie sicher, dass Outlook nicht läuft, und starten Sie das Programm "scanpast.exe". Wählen Sie über "Durchsuchen" die zu reparierende Datei aus und klicken Sie auf "Starten". Das Tool legt eine Sicherung der PST-Datei im gleichen Ordner ab und beginnt die Prüfung. Der Reparaturvorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen, verläuft jedoch meist erfolgreich. «


Quelle: com! professional 4/2016