Veröffentlicht am: 29.11.2017 um 14:54 Uhr:

Ausflugstipp: Wenn der Drache tanzt

Wie wäre es denn mit einem abendlichen Spatziergang durch den Kölner Zoo? - Bis zum 6. Januar findet dort das China Light-Festival statt und lädt zum Spazieren und Staunen ein...

» Köln (as). "Das China Light-Festival ist ein Fest der Freundschaft. Es bringt Licht und Leben in die kalte Jahreszeit und gibt den Kölnern die Möglichkeit, die chinesische Kultur kennen zu lernen", sagte Feng Haiyang, Generalkonsul der Volksrepublik China anlässlich der Eröffnung des China Light-Festivals im Kölner Zoo. 28 chinesische Lichtkünstler bauten lebensgroße Tierskulpturen und verkabelten sie mit LED-Lichtern. Über 6.500 Arbeitsstunden investierten sie in die Nachbildungen von Tigern, Eisbären, Nilpferden oder Flamingos. Sprichwörtlich absolute Highlights sind ein sieben Meter hohes und zwölf Meter breites "Greeting-Gate" am Eingang des Zoos, eine Elefantenparade, sowie ein 40 Meter langer uns sechs Meter hoher Leuchtdrache. Das Begleitprogramm zum China Light-Festival bilden Gesangs-, Tanz- und Akrobatik-Aufführungen und Kunsthandwerker-Markt mit traditionellem, chinesischem Kunsthandwerk wie Zuckermalerei und Flaschengravur. Die Illumination ist bis zum 6. Januar zu sehen. Das Light-Festival beginnt täglich um 17.30 Uhr und endet um 21.30 Uhr. Das Show-Programm findet freitags und samstags um 19 Uhr, 20 Uhr und 21 Uhr sowie sonntags bis donnerstags um 19 und um 20 Uhr statt.

Infos unter www.koelnerzoo.de «


Quelle: Kölner Wochenspiegel vom 29. November 2017