Veröffentlicht am: 06.01.2018 um 12:00 Uhr:

Auto und Verkehr: Rambos auf zwei Rädern

Christof Henn bei der ADAC motorwelt Leiter des Ressorts "Reise & Freizeit" hat nachfolgenden Artikel zum Thema Rücksichtslosigkeit auf zwei Rädern verfasst. Und dies ist sicher nicht nur in München so, sondern kann überall beobachtet werden...

» Wir Radfahrer habe es nicht leicht: Autofahfer, die uns beim Rechtsabbiegen übersehen oder in der Parklücke ihre Tür aufreißen. Fußgänger, die auf den Radweg laufen oder nicht auf ihren Hund achten, der auf den Grünstreifen will. Und leider machen uns auch Radfahrer das Leben schwer.

Die meisten erlebe ich im Münchner Stadtverkehr rücksichtsvoll und diszipliniert, selbst beim Massenstart an der Ampel oder beim Überholen auf engen Radwegen. Schöne heile Zweirad-Welt, wären da nicht die "Ohne-Rücksicht-auf-Verluste-Fahrer": ungebremst auf dem Radweg in die falsche Richtung - die anderen werden schon ausweichen. Oder mit Vollspeed überholen, rechts, links, wie es gerade passt. Neulich hat mich so ein Rambo auf der Münchner Leopoldstraße fast umgefahren. Ich wollte rechts abbiegen, er zog rechts auf dem Gehweg vorbei, riss mein Vorderrad weg, raste weiter und rief beim Umdrehen noch: "Pass doch auf!" Nur eine Schramme am Rad, Glück gehabt, das hätte für beide im Krankenhaus enden können. Rücksichtslosigkeit im Verkehr ist ärgerlich und gefährlich - egal ob auf vier oder zwei Rädern. «


Quelle: [Quelle]

Weitere Artikel zum Thema Auto und Verkehr, die Sie auch interessieren könnten...

Freies Parken am defekten Automat?

Soll ich kleine Lackschäden am Auto gleich ausbessern, oder eilt das nicht?

Hersteller sollen Diesel-Nachrüstung anbieten

Darf die Polizei mein Auto durchsuchen?

Mitschuld für Mitfahrer