Veröffentlicht am: 08.01.2018 um 08:30 Uhr:

Fotografie: 10 Profi-Tipps fürs erste eigene Studio - Walter Schels: Geduld

Ein eigenes Studio gibt Ihnen die Möglichkeit, unter kontrollierten Bedingungen zu arbeiten. fotoMagazin hat zehn Professionals aus verschiedenen Genrebereichen nach dem Geheimnis perfekter Studiofotografie gefragt. Hier sind die Tipps für Einsteiger von Walter Schels...

» Menschen zu fotografieren heißt immer auch, eine Begegnung zu schaffen. Kaum einer weiß das besser als Walter Schels. Der Hamburger Fotograf hat in den letzten Jahrzehnten viele beeindruckende Bildbände über solche Begegnungen gemacht – Bücher über Greise, Säuglinge und Tiere. Seine Erkenntnisse hat er in unzähligen Seminaren weitergegeben. „Das wichtigste in der Portraitfotografie“, so weiß der 76-jährige, „ist vor allem eines: Geduld.“
Es brauche nicht viel um ein Gesicht oder eine Figur zu fotografieren. Weniger sei meist mehr! Was man aber unbedingt benötige, seien Zeit und Ruhe. Und zu dieser Ruhe gehöre immer auch ein gedämpfter Background. Gerade bei freien Arbeiten setzt Schels daher auf einfarbige Hintergrundtücher – weiße, graue oder schwarze. Sie formen sein Studio zu einer puristischen Bühne. „Solche Tücher lenken die Aufmerksamkeit auf den zu fotografierenden Menschen. Mehr braucht man eigentlich gar nicht für ein gutes Studio-Portrait.“ «


Quelle: fotoMagazin 12/2012

Weitere Artikel zum Thema Fotografie, die Sie auch interessieren könnten...

Schön nah - Tipp 3: Verwenden Sie einen Diffusor

Das sind die Wahlrad-Modi – Manueller Modus

10 Profi-Tipps fürs erste eigene Studio - Ernesto Martens: Experimentiere!

Das sind die Wahlrad-Modi – Zeitvorwahl

10 Profi-Tipps fürs erste eigene Studio - Olff Appold: Der wache Blick