Veröffentlicht am: 09.02.2018 um 10:49 Uhr:

Fotografie: Schärfer - Festbrennweiten verwenden

Das fotoMAGAZIN schrieb in der Ausgabe 12/2012: Eines der wichtigsten Kriterien für Fotos ist die Schärfe. - Festbrennweiten verwenden...

» Zoomobjektive stellen stets einen Kompromiss dar: Um die Brennweitenveränderung zu ermöglichen, enthalten sie wesentlich mehr Glaselemente als Festbrennweiten, was zu einer schlechteren optischen Leistung führen kann. Dank der Analysemöglichkeiten von Programmen wie Adobe Photoshop Lightroom oder Apple Aperture ist es einfach, die eigenen Bilder zu untersuchen und herauszufinden, mit welchen Brennweiteneinstellungen man am häufigsten fotografiert. Schafft man sich dann eine entsprechende hochwertige Festbrennweite an, kann man in vielen Situationen schärfere Bilder machen. «


Quelle: fotoMAGAZIN 12/2012 (Rainer Claaßen/tzs)

Weitere Artikel zum Thema Fotografie, die Sie auch interessieren könnten...

10 Profi-Tipps fürs erste eigene Studio - Marina Kloess: Reflexschirme

Schön Nah – Tipp 5: Achten Sie auf den Vorder- und den Hintergrund

10 Profi-Tipps fürs erste eigene Studio - Andreas Hirsch: Helicon Focus

10 Profi-Tipps fürs erste eigene Studio - Oliver Brachat: Alles schön knackig

Schön nah - Tipp 4: Richten Sie ihr Motiv parallel zum Sensor aus