Veröffentlicht am: 01.08.2016 um 18:17 Uhr:

Fotografie: Was können Sie dagegen tun - Das Hauptmotiv ist zu dunkel

fotoMAGAZIN hat in der Ausgabe 6/2010 einen Tipp, wie Sie das Problem des zu dunklen Hauptmotivs lösen können...

» Am einfachsten lässt sich ein Motiv belichten, das geringe Helligkeitsunterschiede aufweist. Bei starken Hell-Dunkel-Kontrasten versucht die Kamera einen Kompromiss zu finden - bei der im Automatikmodus meist eingestellten Mehrfeldmessung über das gesamte Bildfeld. Befindet sich das Hauptmotiv im Schatten, so gerät es auf diese Weise zwangsläufig zu dunkel. Das klassische Beispiel hierfür ist das Portrait im Gegenlicht. Die meisten neuen Kompaktkameras gleichen dieses Situation im Rahmen der Gesichtserkennung aus. Indem sie die Belichtung - und die Fokussierung - auf das Gesicht optimieren. Bei anderen Motiven oder beim Einsatz einer Kamera ohne Gesichtserkennung muss der Fotograf selber aktiv werden. So sorgt eine Spotmessung auf das Hauptmotiv für eine korrekte Belichtung. Alternativ kommt ein Aufhellblitz zum Einsatz, der für eine ausgewogene Belichtung zwischen Vorder- und Hintergrund sorgt - vorausgesetzt das Motiv ist in Blitzreichweite. «


Quelle: fotoMAGAZIN 6/2010