Veröffentlicht am: 08.11.2016 um 14:06 Uhr:

Gesundheit: Paare sind faul

Das Leben in einer Beziehung führt dazu, dass man weniger Sport treibt. Am schlimmsten ist es bei verheirateten Paaren.

» Soziologen der Uni Heidelberg haben festgestellt, dass die Sportbegeisterung bei Menschen, die in einer Beziehung leben, stark nachlässt. Für die Untersuchung hatten die Wissenschaftler die Daten einer Langzeitstudie mit 11.000 deutschen Männern und Frauen ausgewertet. Ergebnis: Diejenigen Studienteilnehmer, die in einer Partnerschaft lebten - ob nun in einem gemeinsamen Haushalt oder allein, ob verheiratet oder nicht -, trieben weniger Sport als die Singles, wobei verheiratete Paare am schlechtesten abschnitten. "Männer und Frauen in stabilen Partnerschaften müssen ihre Attraktivität nicht mehr auf dem Heiratsmarkt unter Beweis stellen", versucht Ingmar Rapp, einer der Autoren der Studie, die Erkenntnis zu erklären. Was die Sport-Abstinenz für die Beziehung bedeutet, klärt die Studie nicht. Allein schon aus gesundheitlicher Sicht spricht aber alles für aktive Partnerschaften. «


Quelle: Runner′s World - April 2014