Union Jack

Schottland 2017

Tag 1: Von Köln ging es mit dem Flieger im Direktflug nach Edinburgh, wo wir unseren Leihwagen, einen Vauxhall Zafira, erhielten. Mit diesem ging es dann auf direktem Weg nach Dundee, wo wir dank falscher Vorgaben in den here maps in der Straße Duntrune Terrace strandeten und erst nach einem Telefonat und einer Abholung durch Berry im Duntrune House landeten.

Tag 2: Von Dundee führte uns der Weg zurück in den „Süden“, nach St. Andrews. Erst in die Eden Mill Distillary und dann in den durch den Golfsport bekannten Ort. Entlang der Küste führte uns unser Weg zum Fischerort Anstruther und nach einem Besuch des Falkland Palace zurück nach Dundee.

Tag 3: Auch wenn Aberdeen nicht sehr weit von Dundee (Duntrune House) entfernt ist, haben wir den ganzen Tag für den Transfer benötigt. Denn auf dem Programm standen Glamis Castle, Arbroath Abbey, Edzell Castle & Garden und Dunnottar Castle bevor wir am frühen Abend am Aurora Guest House ankamen.

Tag 4: Obwohl in der Innenstadt von Aberdeen ein großes Radrennen stattfand, haben wir eine Menge von Aberdeen gesehen – Old Aberdeen mit dem King's College, Strand und Innenstadt.

Tag 5: Der Tag stand erneut im Zeichen der Besichtigungen: Erst bei der Distillary Glen Garioch und anschließend von Castle Fraser und Drum Castle. Den Abschluss bildete dann der Besuch von Aberdeen Footdee, einem Fischerdorf zwischen Strand und Hafenanlagen.

Tag 6: Dieser Tag führte uns nach dem Besuch des Fyvie Castles an die Küste nördlich von Aberdeen. - Von Banff ging es entlang der Küste über Gardenstown, Pennan, Fraserburgh, Peterhead und Collieston zurück nach Aberdeen.

Tag 7: Erneut hieß es Abschied zu nehmen, diesmal vom Aurora Guest House. Es ging von Aberdeen zum Braemar Castle, auch wenn wir am Ballmoral Castle die Queen hätten sehen können, haben wir uns für das Braemar Castle entschieden. Linn of Dee war landschaftlich den Weg definitiv wert. Nach dem Zwischenstopp in Braemar ging es dann zu unserer dritten Station, Dunallan Guest House in Grantown on Spey.

Tag 8: Von Grantown on Spey ging es in nordöstlicher Richtung zum Ballindaloch Castle, zu Glen Grant und nach Elgin.

Tag 9: Nach einem kurzen Stopp am Loch Morlich entschieden wir uns trotz der Wolken die CairnGorm Railway zu nutzen und uns die Region von oben anzuschauen. Da wir am nächsten Tag die Bahnfahrt mit der Strathspay Railway (historische Eisenbahn) auf dem Plan hatten, haben wir uns zudem in Aviemore umgeschaut – Bahnhof und Parkplatz... dann haben wir die Brücke in Carrbridge besucht und auch noch die Abstellgleise der Strathspay Railway in Boat of Garten – echt sehenswert!

Tag 10: Am Morgen standen wir unter Dampf – mit der Strathspay Railway. Von Aviemore ging es über Boat of Garten nach Broomhill und zurück. Anschließend haben wir den Highland Folk Park in der Nähe von Newtonmore besucht.

Tag 11: Es hieß Abschied vom Dunallan Guest House zu nehmen und in den Süden aufzubrechen. Der Weg führte uns zu Aberfeldy (Distillary) zum Wallace Monument, welches „ins Wasser (Regen) gefallen ist“ und zu den Kelpies, um am frühen Abend in Bathgate anzukommen.

Tag 12: Dank unserer Bekannten Isobel und Bert haben wir The Falkirk Wheel kennengelernt, eine beeindruckende Konstruktion! Und am Nachmittag haben wir mit den beiden eine Bootsrundfahrt auf dem Loch Katrina auf der Sir Walter Scott unternommen.

Tag 13: Von Bathgate sind wir mit dem Zug nach Edinburgh gefahren, wo wir den Palace of Holyroodhouse und die R.M.Y. Britannia besichtigt haben.

Tag 14: Es hieß Abschied zu nehmen vom Gables Guest House in Bathgate und von Schottland...