Veröffentlicht am: 28.04.2024 um 07:12 Uhr:

drupa: Die nächste Generation: drupa präsentiert gemeinsam mit jungen Talenten die Zukunft der Druckindustrie

Print hat Zukunft, so sehen es nicht nur die rund 8.700 jungen Menschen, die 2022 eine Ausbildung in den Bereichen Mediengestaltung Digital und Print, Medientechnologie oder Druckverarbeitung absolvierten. Die deutsche Druck- und Medienwirtschaft, aktuell mit 110.000 Beschäftigten in fast 7.000 Betrieben, zählt damit zu den Aktivposten auf dem Arbeitsmarkt.

Foto: Jacob Lund / Adobe Stock
» Das zeigt auch die drupa, die vom 28. Mai bis zum 7. Juni als weltweit führende Fachmesse für Drucktechnologien in Düsseldorf stattfindet und zahlreiche Projekte für junge Talente fördert. Sabine Geldermann, Director drupa, Portfolio Print Technologies der Messe Düsseldorf unterstreicht: „Gerade im digitalen Zeitalter und im Zuge der Transformation von Job-Profilen öffnen sich in dieser Branche viele neue Türen für junge Menschen. Wir freuen uns sehr, dass wir diese Entwicklung auf der drupa abbilden und zahlreiche spannende Arbeiten der „next generation of print“ zeigen können.“

drupa Initiativen für junge Talente

Gemeinsam mit der drupa wurden zum Start der Messe verschiedene Kooperationen mit Partnern, Berufskollegs, Hochschulen und Akademien geschlossen, um junge Menschen für die Branche zu begeistern, ihnen eine Bühne für die Präsentation ihrer Projektarbeiten zu geben und um eine Plattform für den Aufbau von Karrierenetzwerken zu bieten.

Produkt- und Verpackungslösungen der „next generation“

Innovative Verpackungskonzepte, herausragende Omnichanel-Lösungen und Veredelungen, digitale Applikationen und hochwertige Designpapiere werden am drupa „touchpoint packaging“ gezeigt. Dazu gehören auch die Sieger-Entwürfe des „epda Future Packaging Awards“ der European Brand and Packaging Design Association zum Thema Fair Pack, deren Preisverleihung während der drupa stattfindet.

Darüber hinaus werden ebenfalls die Arbeiten junger Designtalente gezeigt, die in Kooperation mit den ausstellenden Partnern Koenig & Bauer, Landa und mondi entstanden sind. Studierende der renommierten internationalen Designschule NABA, Nuova Accademia delle Belle Arti, mit Sitz in Mailand und Rom, der Zuyd University Maastricht und der Academy of Fine Arts Warsaw haben sich mit modernen Drucktechnologien und -materialien auseinandergesetzt und im Sparring mit den Partnern innovative Produkt- und Verpackungslösungen entwickelt. Die besten Projekte werden, begleitet von kurzen Making-of-Filmen, im touchpoint packaging einem breiten Publikum präsentiert. Der ausstellende Partner Esko-Graphics BV hat den Universitäten Software für die Projekte zur Verfügung gestellt und die Arbeiten so aufbereitet, dass sie mit einer 3D-Brille in einem virtuellen Store am Stand erlebbar werden.

Luca Giulio Ferreccio, Dozent an der NABA Mailand, unterstreicht die Bedeutung der drupa Präsenz für die Studierenden: „Auf einer führenden Messe wie der drupa zu präsentieren bedeutet, direkt mit den Expertinnen und Experten zu kommunizieren. Junge Designtalente wurden dazu eingeladen, Lösungen zu finden, die die Produktionslogik, die Sichtbarkeit und die Kommunikationsbedürfnisse von Marken mit den grundlegenden Themen der ökologischen Nachhaltigkeit und der sozialen Inklusion zusammenbringt. Auf diesem Weg werden intelligente und visionäre Verpackungslösungen geschaffen.“

drupa touchpoint packaging: Halle 3/Stand B31

Junge Talente im Bereich textiles Design und Fertigung

Auf dem „touchpoint textile“, dem drupa Forum für innovative, vollständig vernetzte Produktionsketten im Bereich Textil, werden erstmals die Arbeiten von jungen, talentierten Designerinnen und Designern und Studierenden im Bereich Druck- und Textildesign gezeigt. Vorausgegangen ist dem der von Mitwill Textiles initiierte Design-Wettbewerb "drupa - textile design talents". Aufstrebende Textildesigner haben ihr Design für ein Sportshirt eingereicht und erhalten so die Chance, ihre Entwürfe auf der Weltleitmesse drupa zu präsentieren und zu produzieren. Als Gewinn winkt außerdem ein begehrter Praktikumsplatz bei Mitwill Textiles.

Auch die Studierenden der Hochschule Sigmaringen sind mit ihrem Industrie- und Forschungsprojekt auf dem „touchpoint textile“ in der textilen Micro Factory vertreten. Diese ermöglicht es, selbst kleine Losgrößen von nur einem Stück kundenindividuell herzustellen, ohne dabei auf die Vorteile der Serienfertigung verzichten zu müssen. Die Studierenden erklären und zeigen vor Ort, wieviel Potential die Produktion in einer Micro Factory hat, insbesondere in Zeiten zunehmender Individualisierung und gestiegener logistischer Herausforderungen in der Textilindustrie.

drupa touchpoint textile: Halle 4/Stand B30

Interaktives Papierkunstwerk am Eingang Süd

Studierende der Akademie für Mode & Design aus Düsseldorf haben im Studiengang Marken- und Kommunikationsdesign für die drupa 2024 ein faszinierendes Papierkunstwerk zum Thema „Anamorphose“ erarbeitet. Im Rahmen eines Wettbewerbs mit acht teilnehmenden Teams und unter der Leitung von Prof. Martin Breuer ist ein Designobjekt aus 102 quadratischen Einzelflächen (Pixel) mit den Massen von 11 Metern mal 8 Metern entstanden. Der interaktive Hotspot, an dem Besucher und Aussteller fotografiert und auf das Kunstwerk projiziert werden, wird am Eingang Süd inszeniert und präsentiert. „Für uns ist die Installation eine einzigartige Möglichkeit, Menschen zu erreichen und ihnen ein Erlebnis zu bieten, welches sie bisher noch nicht erleben durften“, beschreibt Kommunikationsdesignerin Theresa Meier ihren Entwurf. Gemeinsam mit der Kommunikationsdesignerin Elodie König hat sie den Wettbewerb gewonnen. „Die Anamorphose–Installation ANALOGE DIGITALISIERUNG soll die analoge und die digitale Welt miteinander verschmelzen lassen. Das Papier wird zur Leinwand, die Menschen werden Teil der Installation und der drupa Claim – we create the future – wird ins Visuelle übersetzt“.

Wettbewerb: Die Zukunft der Druckbranche

Mit einem Wettbewerb zum Thema „Zukunft der Druckbranche“ haben die drupa und das Fritz-Henßler-Berufskolleg Dortmund (FHBK) Auszubildende der Mediengestaltung sowie Gestaltungstechnische Assistenten und Assistentinnen aufgerufen, Plakate und Videoinszenierungen einzureichen. Die Aufgabe: sich kreativ mit der Zukunft der Druckindustrie und der Bedeutung von Nachhaltigkeit in dieser Branche auseinandersetzen. So hat beispielsweise Michelina Martinez Izquierdo, Studierende und Teilnehmerin des Wettbewerbs, einen Entwurf im Bereich futuristischer Ästhetik eingereicht, der sich an junge Zielgruppen richtet: „Das Plakat soll dazu einladen, Grenzen zu überschreiten, sich von alten Vorstellungen zu lösen und sich der Zukunft des Drucks mit Neugier und Enthusiasmus zu nähern“. Die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs werden auf der drupa gekürt. Schon vorab werden die Arbeiten der Studierenden an verschiedenen Hochschulen im Land zu sehen sein.

Wettbewerb: Zukunft Packaging

Am 1. und 2. Juni 2024 werden sie auf der drupa gekürt: Die Gewinner des Cloud Sinapse Packaging Productivity Contests. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Rolle der drucktechnischen Ausbildung zu fördern und die Drucktechnik im Bereich der World Skills-Berufe zu sichern. Junge Talente der Druckbranche aus Bildungseinrichtungen und Unternehmen waren eingeladen, sich im Rahmen des international ausgeschriebenen WorldSkills Wettbewerbs über eine Cloud mit Drucksimulatoren zu messen. Die Aufgabe: Entwicklung einer Faltschachtel und einer flexiblen Verpackung für eine virtuelle Marke. Mit Hilfe einer simulierten Produktion auf Cloud Sinapse-Simulatoren für den Offset-Bogendruck und den CI-Flexodruck konnten die Teilnehmenden ihr Wissen über Drucktechnologien und ihre Fähigkeiten zur Ausführung von Druckaufträgen vertiefen und ihre Entwürfe einreichen. Die zwei Finalisten und ihre Coaches haben eine Reise zur drupa 2024 gewonnen, wo sie ihre Entwürfe live drucken werden. Zudem erhalten sie ein einjähriges Abonnement für den Simulator ihrer Wahl.

Der Wettbewerb wurde mit Unterstützung der drupa von zahlreichen namhaften internationalen Verbänden wie DFTA, INTERGRAF, IC International Circle, Engineers Europe sowie globalen Druckmaschinenherstellern und Verpackungskonzernen gesponsert.

Treffpunkt „drupa next age“

Im Sonderforum „drupa next age“ dreht sich alles um den genetischen Code der Branche – die „drupa dna“. Das Forum ist ein Anlaufpunkt für Start-ups und innovative junge sowie etablierte Unternehmen. Die Hochschule der Medien Stuttgart bietet hier gemeinsam mit dem International Circle of Educational Institues for Graphic Media Technology and Management, einen Anlaufpunkt für Alumni, Studierende und Auszubildende. Potenzielle Nachwuchskräfte und Studierende haben so die Möglichkeit, sich mit den Arbeitgebern der Zukunft auszutauschen und Konzeptentwürfe und Best Cases kennen zu lernen.

drupa next age: Halle 7.0

Die drupa 2024 ist für Fachbesucherinnen und Fachbesucher von Dienstag, 28. Mai bis Freitag, 7. Juni 2024, Mo.- Do. von 10.00 bis 18.00 Uhr, Sa. + So. von 10 – 17 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 60 Euro, die 3-Tageskarte 165 Euro und die 5-Tageskarte 255 Euro. Informationen zu Parktickets und Tickets für den öffentlichen Nahverkehr erhalten Sie ebenfalls im Ticketshop: www.drupa.de/1130.

Weitere Informationen unter: www.drupa.de. «


Quelle: Pressemitteilung der Messe Düsseldorf GmbH vom 11. April 2024

Weitere Artikel zum Thema drupa, die Sie auch interessieren könnten...

drupa Print Horizons Report: Print Industry in transition to a digital world

drupa Print Horizons Report 2024: Die Druckindustrie im digitalen Wandel

New special forum Touchpoint Sustainability proves: The print and paper industry has already made huge gains in sustainability

Neues Sonderforum Touchpoint Sustainability zeigt: Druck- und Papierindustrie hat bei Nachhaltigkeit schon viel erreicht

touchpoint textile showcases pioneering textile printing solutions at drupa