Veröffentlicht am: 08.03.2018 um 18:00 Uhr:

Kölner Verkehrsbetriebe: Mangelhafte digitale Kommunikation?

Fast täglich bin ich mit den Kölner Verkehrsbetrieben (KVB [ @KVBAG ]) unterwegs und ja, es nervt, wenn die eine oder andere Straßenbahn oder ein Bus ausfällt - warum auch immer. Dies allein wäre ja halb so schlimm, wenn die elektronischen Informationen, die die Kölner Verkehrsbetriebe bereitstellen, nicht ebenfalls so störanfällig wären...

Am Montag, dem 5. März 2018 wollte ich am Nachmittag von der Severinsstraße mit der Linie 4 in Richtung Schlebusch fahren. Die Anzeigetafel auf dem Bahnsteig zeigte an, dass die nächste 4 in 29 Minuten käme. - Normalerweise fährt diese Linie um diese Zeit im 10-Minuten-Takt.

Das Laufband wies auf eine behobene Störung für die Linie 3 und 18 hin, und dass diese Linien in unregelmäßigen Abständen verkehren würden. Von der Linie 4 und einem Problem, war nichts zu lesen. - Interessant ist auch, dass man an der Severinstraße Informationen zur Linie 18 erhielt - diese fährt gar nicht über die Severinstraße und ist in dieser Fahrtrichtung frühestens am Wiener Platz für die Fahrgäste interessant.

Nachdem ich mir eine Alternative zur Heimfahrt gesucht hatte, mehr als 20 Minuten wollte ich nun doch nicht auf die Straßenbahn warten, habe ich zu Hause meinen Rechner gestartet und die Fahrgast-Informations-Anzeiger Seite der Kölner Verkehrsbetriebe aufgerufen.

Folgende Information las ich dort:


Fahrgast-Informations-Anzeiger vom 5.03.2018 17:33

Wie Sie rechts unten erkennen, habe ich die Seite um 17:33 Uhr am 5. März 2018 aufgerufen. - Die Störungsmeldungen der Linien 12, 13, 17, 5 und 7 passen zu diesem Zeitpunkt - sind also aktuell.

Was aber keinesfalls zu diesem Zeitpunkt aktuell war, ist die Meldung der Linie 4, die eigentlich um 15:23 Uhr bereits in Schlebusch angekommen sein sollte, aber ausgefallen war.

Mir scheint, dass die Kölner Verkehrsbetriebe ihre Kunden gerne mit mehr Informationen versorgen möchten, aber allein der Wille reicht wohl nicht... Es scheitert an der Technik. - Woran dies liegt - ob an mangelnder Robustheit der eingesetzten Software, mangelnder Kompatibilität der eingesetzten Systeme oder fehlenden Tests hat sich mir bislang nicht erschlossen.

Systeme, die nicht zuverlässig arbeiten verursachen mehr Verdruss als dass sie helfen. Insofern kann ich mich aktuell nur dem Mitarbeiter der Kölner Verkehrsbetriebe anschließen, der letztes Jahr in einem Gespräch sinngemäß äußerte: Die Anzeigetafeln sind quatsch, genau wie die Fahrpläne. Wenn die Bahn kommt, ist sie da und wenn nicht, dann nicht...

In diesem Sinne: Gute Fahrt!

Die Reaktionen auf diesen Artikel finden Sie auf folgenden Seiten:

Twitter: https://twitter.com/KVBAG/status/971998099915730944

Facebook (leider nur, wenn Sie selber bei FB angemeldet sind): https://www.facebook.com/KVBAG/posts/1654551084580993?comment_id=1654957284540373