Veröffentlicht am: 18.03.2019 um 10:55 Uhr:

Deutsche Bahn: Über das Ziel hinausgeschossen...

Die Deutsche Bahn und Ihre Verspätungen sind ja nun schon ein Dauerthema, aber teilweise produziert die Deutsche Bahn diese Verspätungen selber...

In Ingolstadt ist am Montag, dem 18. März 2019, der ICE 525 einfach mal am Ziel vorbeigeschossen. - Sprich, nur noch der hintere Teil des ICEs stand beim Halt am Bahnsteig.

Da nun der vordere Teil ja auch zum Aussteigen der Passagiere am Bahnsteig stehen sollte, musste also der Lokführer nach Hinten gehen, um den Zug rückwärts zu fahren. Für den Weg vom vorderen zum hinteren Führerstand veranschlagte der Zugbegleiter rund 5 Minuten.

Dass sich aus solchen Aktionen natürlich Verspätungen ergeben, die die Deutsche Bahn nur schwer wieder hereinfahren kann, ist nachvollziehbar, denn er muss ja auch wieder nach vorne...

Durch das Zurücksetzen hat ein mehr oder weniger pünktlicher Zug plötzlich 10 Minuten Verspätung - bevor der Lokführer nach vorne wanderte...

[Nachtrag] Beim Verlassen des Bahnhofs Ingolstadt sind es dann 20 Minuten Verspätung, die man nun aufholen möchte...


Thank you vor travelling with Deutsche Bahn!

Weiterer Artikel zum Thema Deutsche Bahn, der Sie auch interessieren könnte...

Fast pünktlich und dann doch rund 20 Minuten zu spät