Veröffentlicht am: 29.09.2019 um 12:25 Uhr:

Recht: Jobverlust wegen Fahrverbot?

Bei Fahrverboten muss das Gericht auch die berufliche Situation des Angeklagten im Auge haben, wie der nachfolgende Fall zeigt...

» Droht wegen eines Fahrverbots die Kündigung des Arbeitsplatzes, müssen die Begleitumstände vom Gericht genau geprüft werden. Ein Getränkelieferant war vom Amtsgericht zu einer Geldbuße und einem einmonatigen Fahrverbot verurteilt worden. Die Tatsache, dass er dadurch seinen Job verlieren würde, ließ das Gericht nicht gelten. Es war der Meinung, das sei wegen der derzeitigen Konjunktur keine besondere Härte. Das Oberlandesgericht Bamberg sah das anders, hob das Urteil auf und verwies es zur erneuten Verhandlung zurück (Az. 3 Ss OWi 980/18). Eine gute Arbeitsmarktlage allein bedeute nicht, dass der betroffene problemlos eine vergleichbare Arbeit finden werde. «


Quelle: ADAC motorwelt 10/2018

Weitere Artikel zum Thema Recht, die Sie auch interessieren könnten...

Schaden wird bezahlt

Toilettengebühr zulässig

Dashcams - "Wir brauchen klare gesetzliche Regeln"

Regeln für Mieterhöhungen?

Snippets