Veröffentlicht am: 11.11.2019 um 08:16 Uhr:

Wissen: Warum überdauern antike römische Bauwerke die Jahrtausende?

Die Programmzeitschrift HÖRZU hat sich der Frage gewidmet, warum antike römische Bauwerke heute immer noch stehen und zu bewundern sind...

» Viele römische Bauwerke trotzen noch immer Wind und Wetter - wie die 170 n. Chr. erbaute Porta Nigra in Trier. Die Römer waren geniale Baumeister - und verfügten über einen ebenso genialen Baustoff. Ihr "Opus caementicium" aus Kalk, Sand und Wasser enthielt als Spezialzutat Vulkanasche, die der Mixtur außerordentliche Festigkeit verlieh. Sie war formbar wie moderner Beton - im Vergleich aber um ein Vielfaches langlebiger. «


Quelle: HÖRZU 6 vom 2.02.2018

Weitere Artikel zum Thema Wissen, die Sie auch interessieren könnten...

Warum ist Jerusalem für Juden, Christen und Muslime eine heilige Stadt?

Warum haben Pelikane einen großen Kehlsack?

Wo fährt die höchste Eisenbahn der Welt?

Warum schützen die Briten die Affen von Gibraltar?

Wofür steht das Kürzel 5G?