Veröffentlicht am: 14.08.2019 um 09:00 Uhr:

Fernweh Festival (Erlangen): Fernweh Festival 2019

Das Erlanger Fernweh Festival ist wieder da! Nach einer einjährigen Pause geht eines der größten Reise-, Outdoor- und Fotografiefestivals Deutschlands im fränkischen Erlangen vom 13. – 17. November wieder an den Start!

Fernweh Festival / Christian Seitz
» 19 namhafte Fotojournalisten und Abenteurer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz berichten live auf der Bühne von ihren Reisen und Expeditionen, 13 Spezialisten aus den Bereichen Fotografie und Reise geben in Workshops und Seminaren ihr Wissen Preis. Sieben Hochleistungsbeamer zaubern riesige und brillante Bilder auf die Leinwände, und die Köche des Nägel-Teams bereiten Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zu. Weiterhin locken eine große Outdoor-, Foto- und Reisemesse mit mehr als 60 Ausstellern ebenso wie themenbezogene Fotoausstellungen im Galeriebereich der Heinrich-Lades-Halle.

Über zwei Jahre hinweg waren die drei Organisatoren Cordula Gotschy, Holger Fink und Heiko Beyer damit beschäftigt, fünf spannende, abenteuerliche und informative Tage zu organisieren.

Als Themenschwerpunkt fokussiert das Festival in diesem Jahr die Länder Mittelamerikas.

In diesem Jahr beginnt der Event sogar einen Tag früher, nämlich am Mittwoch, den 13. November im – und auch das ist neu – Redoutensaal. Dieser Tag markiert dann auch gleichzeitig der Start eines neuen Formats: Mit dem Kurzfilmabend „Best of Outdoor“ zeigt das Festival eine spannenden Zusammenstellung der besten und spektakulärsten Kurzfilmproduktionen des vergangenen Jahres. Im Mittelpunkt stehen Klettern, Mountainbiken und Skifahren in einer aufregenden Naturkulisse! Bildgewaltige Abenteuer an den schönsten Outdoor Spots der Welt – ein Muss für alle Actionfans!

Am Freitag zieht das Festival dann wie gewohnt in die Heinrich-Lades-Halle um. Und dann schildert der Sri-Lanker Dylan Samarawickrama auf der Bühne wie er mit Motorrad und selbst gebauten Floß auf abenteuerlichsten Wegen um die Welt gereist ist.

Am Samstag dann ein Höhepunkt des Festivals: Die Bergsteigerlegende Thomas Huber steht live auf der Bühne und berichtet wie immer packend und authentisch von seinen letzten Bergabenteuern.

Highlights auch weiterhin am Sonntag, wenn zum Beispiel der Fernsehjournalist Lutz Jäckel eine sehr einfühlsame und bewegende Reportage über sein Lieblingsland Syrien präsentieren wird. Eine Multivision als Brückenschlag voller Hoffnung und Empathie! Oder wenn der renommierte Naturfotograf Bernd Römmelt, der schon als Mitglied der „Jäger des Lichts“ beim letzten Festival zu begeistern wusste die Zuschauer diesmal in einem faszinierenden Bogen durch Alaska, Grönland, Island, Norwegen und Schweden führt.

Wie gewöhnlich hat das Fernweh Festival aber noch viel mehr Programmpunkte! Das ganze Paket ist ausführlich beschrieben auf der Webseite unter www.fernwehfestival.com! «


Quelle: Pressemitteilung - Fernweh Festival