Veröffentlicht am: 04.06.2020 um 12:42 Uhr:

Wissen: Womit beschäftigte sich ein Ritzenschieber?

Wissen Sie welche Aufgabe Ritzenschieber zu erledigen hatten? - Falls nicht, dann hier die Info zu diesem "ausgestorbenen" Beruf aus der Programmzeitschrift HÖRZU...

» Die Arbeit begann schon im Morgengrauen. Bereits um vier Uhr früh traten die Männer und Frauen mit ihren besonders schmalen, aber scharfkantigen Spezialschaufeln den Dienst an. Damit einigten sie ab Ende des 19. Jahrhunderts Schienen und Weichen städtischer Straßenbahnen von allem Unrat, der sich dort ansammelte. Sonst drohten die Bahnen zu entgleisen. Der Job des Ritzenschiebers war schlecht bezahlt: Eine Mark bekamen die ungelernten Arbeiter Ende der 1940er pro Tag - und freie Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln. Ritzenschieber gab es bis in die 1950er-Jahre. Seither übernehmen Schienenreinigungsfahrzeuge die Arbeit. «


Quelle: HÖRZU 36 vom 30.08.2019

Weitere Artikel zum Thema Wissen, die Sie auch interessieren könnten...

Was ist das Besondere am Baguette?

Wen nennt man den "Vater der Türken"?

Seit wann trinkt der Mensch Bier?

Die 10 wichtigsten Technik-Fragen - Muss ich Apps auf dem Handy immer schließen?

Auf den Punkt gebracht - 2 Millionen Menschen