Am 26. September 2021 wählen gehen, weil WIR Deutschland sind!!!

Veröffentlicht am: 13.12.2020 um 19:23 Uhr:

Auto und Verkehr: Tipps für den Winterdienst

Winterdienst ist so eine Sache. Häufig übertragen die Vermieter den Mietern das Schneeräumen und Streuen. Was Sie zu diesem Thema wissen sollten, lesen Sie hier...

» Wer nicht selbst streuen kann, muss sich um Ersatz kümmern. Die DEVK weist darauf hin, dass Glätteunfälle auf dem Bürgersteig vor dem Haus oder auf angrenzenden öffentlichen Wegen teuer werden können. Vor diesem Risiko schützt die richtige Haftpflichtversicherung. Die Gemeinden schreiben vor, wie zu streuen ist - in der Regel tagsüber zwischen 07:00 und 20:00 Uhr und gut einen Meter breit. Als Streumittel sollte Granulat wie Splitt verwendet werden, das nach der Frostperiode wieder entfernt werden muss. An gefährlichen Stellen wie Treppen ist Salz erlaubt. Bei anhaltendem Schneefall muss regelmäßig nachgestreut werden - aber nur, wenn die Streumittel noch ihre Wirkung entfalten. Auch die Fußgänger müssen auf die Witterungsverhältnisse achten - also geeignetes Schuhwerk tragen und die geräumten Wege nutzen. «


Quelle: acv Profil 6/2018

Weitere Artikel zum Thema Auto und Verkehr, die Sie auch interessieren könnten...

Warum bekomme ich manchmal einen elektrischen Schlag, wenn ich aus meinem Auto aussteige?

Go, Trabi, go!

Behinderung - Wie schnell sollte ich eine Unfallstelle räumen?

"Mein Auto ist mit 'gefährlichen Mängeln' beim TÜV durchgefallen. Was muss ich jetzt tun?"

Was tun, wenn die Teile fehlen?