Veröffentlicht am: 02.02.2022 um 10:21 Uhr:

Fotografie: Kontrast und Dynamik?

Was versteht man eigentlich unter Kontrast und Dynamik in der Fotografie? - Hier eine kurze Antwort auf diese Frage...

» Unter Motiv- oder Objektkontrast versteht man die Helligkeitsdifferenz zwischen den hellsten und dunkelsten Stellen im Motiv. Die Fähigkeit der Kamera bzw. des Bildsensors, Motivkontraste zu bewältigen, nennt man Dynamik. Das übliche Dynamikmaximum beträgt bei den meisten Kameras um 10 Blenden (Lichtwertstufen), manche schaffen noch etwas mehr. Bei höheren ISO-Zahlen geht die Dynamik meist um mehrere Blendenwerte zurück. Übersteigt der Motivkontrast die Dynamik der Kamera, sind zugelaufene Schatten und zu helle Bereiche ohne Zeichnung die Folge. Als Gegenmittel bieten viele Kameras einen eingebauten Kontrastausgleich in Stufen oder als Automatik. Bei Nikon heißt das ADL (Active D-Lighting), bei Sony DRO (Dynamic Range Optimization). [...] «


Quelle: ColorFoto 10/2013

Weitere Artikel zum Thema Fotografie, die Sie auch interessieren könnten...

Profi-Tipp für Reisefotos - Tipps für jede Reise - Elemente gegenüberstellen

Profi-Tipp für Reisefotos - Tipps für jede Reise - Schwarzweiß denken

Meistern Sie neue EOS-Techniken – Zwei Speicherkarten

Profi-Tipp für Reisefotos - Innenraum- und Nachtaufnahmen - Geschwungene Lichtspuren

Profi-Tipp für Reisefotos - Innenraum- und Nachtaufnahmen - Panoramaaufnahmen