Veröffentlicht am: 23.08.2022 um 17:02 Uhr:

Gesundheit: Was die Technik mit uns macht - E-Sport

Handys, Internetseiten, Algorithmen: Digitale Angeboten bieten uns viele Chancen, bergen aber auch Risiken. Tipps für den richtigen Umgang gibt Hirnforscher Manfred Spitzer - E-Sport...

» Onlineturniere füllen inzwischen echte Stadien, und es gibt Hunderttausende Euro Preisgeld. Die Sportarten reichen von virtuellem Fußball und Motorsport bis zu Stategiespielen wie StarCraft oder auch Ego-Shooter-Games wie Counter-Strike. In Frankreich, Brasilien, China und den USA ist E-Sport als Sportart anerkannt. auch in Deutschland nehmen einige Sportvereine schon E-Sport-Mannschaften auf. Prof. Spitzer sieht das kritisch: "E-Sport ist kein Sport und das virtuelle Spielen nicht gemeinnützig." Zwar sind für E-Sport Hand-Augen-Koordination, Reaktionsschnelligkeit und taktisches Denken nötig, doch der Gehirnexperte findet: "Computerspiele können zu Sucht führen, außerdem zu Kurzsichtigkeit, Haltungsschäden, Aufmerksamkeitsstörungen." Der Gemeinschaft schadeten sie eher. Immerhin: Olympische Disziplin wird E-Sport nicht.


Buchtipp: Manfred Spitzer - Digitales Unbehagen - mvg Verlag - 144 Seiten - 14,99 Euro «


Quelle: Bettina Koch in der HÖRZU vom 9. Oktober 2020

Weitere Artikel zum Thema Gesundheit, die Sie auch interessieren könnten...

Was die Technik mit uns macht - Morbus Google

So geht Hygiene! - Unterwegs - Fitnessstudio

So geht Hygiene! - Haushalt - Putzlappen

Die Natur als Apotheke - Ringelblume - Calendula officinalis

Die Natur als Apotheke - Salbei Salvia officinalis