Am 26. September 2021 wählen gehen, weil WIR Deutschland sind!!!

Veröffentlicht am: 19.01.2021 um 16:11 Uhr:

Köln: Radverkehr von Mülheim über Nippes nach Ehrenfeld

Maßnahmen zur Stärkung des Rad- und Fußverkehrs – kurzfristige Optimierungen

» Die Verwaltung erarbeitet derzeit auf Grundlage des Ratsbeschlusses vom 7. Juni 2018 die Neugestaltung des Niehler Gürtels hin zu einer attraktiven Fuß- und Radverbindung von Mülheim über Nippes nach Ehrenfeld. Ziel ist es, hochwertige Radverkehrsanlagen auf dem Niehler Gürtel und im Bereich der Anschlüsse Mauenheimer Gürtel/Geldernstraße und Mülheimer Brücke/Wiener Platz zu schaffen. Derzeit wird der genaue Trassenverlauf ermittelt. Um kurzfristig ein besseres Angebot auf der Achse zu erzielen, wurden jetzt bereits zwei Optimierungsmaßnahmen umgesetzt:


Maßnahme 1: Neusser Straße – Niehler Kirchweg

Im Abschnitt zwischen Neusser Straße und Niehler Kirchweg wurde südlich des Parkplatzes am Bezirksrathaus der ursprüngliche gemeinsame Geh- und Radweg verbreitert. Nun stehen, statt einer 2,50 Meter breiten gemeinsamen Führung, ein 2,50 Meter breiter Fußweg und eine vier Meter breite separate Fläche für den Radverkehr zur Verfügung. Zu diesem Zweck wurden die südlichen Parkplätze neu markiert. Langfristig ist hier eine komplette Umgestaltung des Parkplatzareals unter Einbeziehung der Rad- und Fußverkehrstrasse vorgesehen. Die Kosten der Maßnahme betragen rund 40.000 Euro.


Maßnahme 2: Merheimer Straße – Neusser Straße

Zwischen Merheimer Straße und Neusser Straße wurde der bestehende gemeinsame Geh- und Radweg neu angebunden. Hierzu wurde sowohl auf der West- als auch auf der Ostseite jeweils ein neuer Asphaltweg mit dem Ziel geschaffen, den Radverkehr zukünftig auf der Westseite aus der Grünanlage heraus direkt zur Ampelquerung auf der Merheimer Straße zu führen. Auf der Ostseite sorgt eine zusätzliche Anbindung dafür, dass der Radverkehr nicht mehr über die Parkplatzfläche unterhalb der Hochbahn fahren muss. Er wird südlich davon geführt und gelangt über die Neusser Straße hinweg zum verbreiterten neuen Geh- und Radweg aus Maßnahme 1. Langfristig wird dieser Bereich im Rahmen der Grünraumgestaltung überplant. Eine attraktive Fuß- und Radverbindung wird Gegenstand der Neugestaltung sein. Diese Maßnahme wurde im Dezember 2020 umgesetzt und kostet 35.000 Euro. «


Quelle: Pressemitteilung der Stadt Köln vom 18. Januar 2021

Weitere Artikel zum Thema Köln, die Sie auch interessieren könnten...

Kölner Sportjahr 2021

Weiter aktiv mit 80

Abfall- und Wertstoffkalender in digitaler Form

Carola Rackete erhält ersten Karl-Küpper-Preis

Kein großflächiges Fahrverbot, aber vier Straße direkt betroffen