Veröffentlicht am: 25.09.2021 um 17:46 Uhr:

Gesundheit: Die häufigsten Impf-Irrtümer - Sicherheit der Impfstoffe

Über Corona-Impfungen gibt es viele Falschinformationen. In der Programmzeitschrift HÖRZU haben zwei Virologinnen erklärt, was wirklich stimmt

Irrtum: Die Corona-Impfstoffe können nach einer so schnellen Zulassung doch gar nicht sicher sein!

» Tatsächlich sei noch nie zuvor in der Geschichte ein Impfstoff so rasch entwickelt und getestet worden wie der für Covid-19, sagt Dr. Christine Dahlke. „Daher ist die Skepsis nachvollziehbar, aber es gibt viele Gründe, warum die Entwicklung so schnell ging.“ Erstens habe man nicht bei null beginnen müssen, weil an den Corona-Viren Sars-CoV und Mers-CoV schon seit 2002 und 2012 geforscht worden sei. Zum anderen habe die große finanzielle Unterstützung den Prozess extrem beschleunigt. „Zusätzlich wurde die Entwicklung in der Forschung, der Pharmaindustrie und bei den Behörden priorisiert. So haben alle in einem Kraftakt an Covid-19-Projekten gearbeitet.“ Trotz des hohen Tempos seien bei der Sicherheit keinerlei Abstriche gemacht worden, betont die Virologin. „Es gibt unabhängige Gremien und Aufsichtsbehörden, welche die Sicherheitsdaten der Impfstudien untersuchen. Jeder Impfstoff muss unbedenklich, sicher, wirksam und gut erprobt sein, bevor er eine Marktzulassung erhält.“ «


Quelle: HÖRZU vom 4. Juni 2021

Prof. Melanie Brinkmann, Virologin, Mitglied des wissenschaftlichen Beraterstabs der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten der Länder

und

Dr. Christine Dahlke, Virologin, Impfstoffexpertin, arbeitet in der Sektion für Infektiologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf

Weitere Artikel zum Thema Gesundheit, die Sie auch interessieren könnten...

Einer der 22 besten Kilo-Killer – Kalzium

Typische Schlafstörungen

Die Macht der Muskeln - Stärke für das Immunsystem

Richtiges Händewaschen schützt gegen Keime

Einer der 22 besten Kilo-Killer – Eiweiß