Veröffentlicht am: 02.10.2021 um 17:23 Uhr:

Gesundheit: Die häufigsten Impf-Irrtümer - Besser die Krankheiten durchmachen

Über Corona-Impfungen gibt es viele Falschinformationen. In der Programmzeitschrift HÖRZU haben zwei Virologinnen erklärt, was wirklich stimmt

Irrtum: Das Durchmachen von Krankheiten ist wichtig und schützt besser als jede Impfung.

» Wie eine Covid-19-Erkrankung verlaufen wird, lässt sich noch immer nicht vorhersehen, sagt Dr. Dahlke: „Während einige Patienten und Patientinnen kaum Symptome entwickeln, führt die Infektion bei anderen zu schweren Organschäden und schlimmstenfalls zum Tod. Einige leiden an schweren Langzeitfolgen, dem sogenannten Long-Covid.“ Es gebe bisher kaum Hinweise, warum die Krankheitsverläufe so unterschiedlich seien. „Was wir über die Impfungen gelernt haben, ist, dass alle vor schweren Verläufen schützen. Wir konnten auch beobachten, dass sie gegen die bisherigen Varianten gut schützen.“ «


Quelle: HÖRZU vom 4. Juni 2021

Prof. Melanie Brinkmann, Virologin, Mitglied des wissenschaftlichen Beraterstabs der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten der Länder

und

Dr. Christine Dahlke, Virologin, Impfstoffexpertin, arbeitet in der Sektion für Infektiologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf

Weitere Artikel zum Thema Gesundheit, die Sie auch interessieren könnten...

Die häufigsten Impf-Irrtümer - Geschäftemacherei

Die häufigsten Impf-Irrtümer - Andere Krankheiten durch Corona-Impfungen

Die häufigsten Impf-Irrtümer - Veränderung der DNA

Die häufigsten Impf-Irrtümer - Gefahr für die Fruchtbarkeit

Die häufigsten Impf-Irrtümer - Heftige Komplikationen