Veröffentlicht am: 17.07.2022 um 00:43 Uhr:

Bundesregierung: Bundeskanzler Scholz spricht mit Vorstandschefinnen und -chefs deutscher Unternehmen über Energie-Sicherheit und stabilere Lieferketten

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Hebestreit, teilt mit:

» Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich heute (Montag) mit Vorstandsvorsitzenden deutscher Unternehmen über die Auswirkungen der geopolitischen Verschiebungen auf die deutsche Wirtschaft und zu Fragen der Energiesicherheit ausgetauscht. An dem zweistündigen Gespräch im Kanzleramt nahmen auch die Bundesminister Habeck und Schmidt teil.

Ein Schwerpunkt des Gesprächs waren die Auswirkungen auf die Handels- und Lieferbeziehungen, die sich aus dem russischen Überfall auf die Ukraine sowie der Covid-19-Pandemie ergeben. Die Unternehmen wiesen auf bestehende Einschränkungen in den Lieferketten hin und beschrieben, mit welchen Strategien sie diese überwinden wollen. Die Stärkung der Resilienz von Lieferketten und des Freihandels bleiben für die Bundesregierung ein zentrales Anliegen. Darüber hinaus betonten die Unternehmen den Bedarf an Fachkräften in der deutschen Wirtschaft. Die Bundesregierung bekräftigte ihre Bereitschaft, die Einwanderung ausländischer Fachkräfte weiter zu vereinfachen.

Auch Fragen der Energiesicherheit in Folge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine beschäftigten die Gesprächsrunde. Die Unternehmen berichteten über Herausforderungen, die sich aus den hohen Energiepreisen ergäben, und betonten die Bedeutung der Versorgungssicherheit für die deutsche Wirtschaft. Um eine sichere Energieversorgung weiter zu stärken, zeigte sich die Bundesregierung entschlossen, ihren Kurs der Diversifizierung der Energiequellen und einer beschleunigten Energiewende entschieden fortzusetzen. Mit weiteren gesetzlichen Schritten habe die Regierung bereits Vorsorge getroffen, um Engpässe möglichst zu vermeiden.

Die Teilnehmer verwiesen überdies auf die besondere Herausforderung durch hohe Inflation und die Notwendigkeit gemeinsamer Anstrengungen, der Inflation zu begegnen. Dafür hat der Bundeskanzler in der vergangenen Woche eigens die „Konzertierte Aktion“ wiederbelebt, was von den Teilnehmern begrüßt wurde. «


Quelle: Pressemitteilung 236 des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung vom 11. Juli 2022

Weitere Artikel zum Thema Bundesregierung, die Sie auch interessieren könnten...

Rede der Bundesministerin der Verteidigung, Christine Lambrecht, zum Nordatlantikvertrag

Bund vergibt Auslandsstipendien in Rom, Olevano Romano, Venedig und Paris

Rede der Bundesministerin des Innern und für Heimat, Nancy Faeser, in der Vereinbarten Debatte zur Zukunft des Bevölkerungsschutzes

Rede des Bundesministers für Wirtschaft und Klimaschutz, Dr. Robert Habeck, zum Ausbau der erneuerbaren Energien (EEG-Gesetz) vor dem Deutschen Bundestag

Abschluss des Reallabors zur Erprobung ökologischer Mindeststandards für Filme und Serien