Veröffentlicht am: 05.11.2022 um 08:03 Uhr:

Bundesregierung: Kinoprogramm- und Verleiherpreise 2022 verliehen

Kulturstaatsministerin Roth: „Kulturell anspruchsvolles Kino gerade in Krisenzeiten bewahren“

» Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause hat Kulturstaatsministerin Claudia Roth heute in Berlin die Kinoprogramm- und Verleiherpreise der Bundesregierung vergeben. Bei der feierlichen Preisverleihung im Kino International zeichnete sie 209 Programmkinos für ihr Vorjahresprogramm aus. Insgesamt überreichte die Staatsministerin Preisgelder in Höhe von 1,8 Millionen Euro.

Kulturstaatsministerin Claudia Roth: „Wenn wir heute Abend die besten Kino- und Verleiherprogramme des vergangenen Coronajahres auszeichnen, würdigen wir vor allem die vielen Menschen, die für das Überleben der Kinos in Deutschland gekämpft haben. Allen unternehmerischen Risiken zum Trotz haben die Kinobetreiber und Verleiher dem deutschen und europäischen Film auch in dieser schweren Krise die Bühne bereitet, die er verdient. Viele von ihnen haben sich weiter für das Arthouse-Kino engagiert, das in unvergleichlicher Weise Raum bietet für künstlerisch Unerwartetes, Störendes und Inspirierendes. Damit haben sie auch in Zeiten mager gefüllter Kinokassen für die Vielfalt des kulturell anspruchsvollen Kinos gesorgt. Diese Vielfalt wollen wir bewahren. Deshalb wird der Bund auch künftig verlässlicher Partner sein, wenn es darum geht, das Kino in der Fläche und insbesondere das Arthouse-Kino auch in Konkurrenz zu den großen Streaming-Plattformen zukunftsfähig zu halten. Das gilt umso mehr angesichts der Energiekrise, in der wir mit Hochdruck an weiteren Förderinstrumenten arbeiten.“

Der Spitzenpreis für das beste Jahresfilmprogramm 2021 ging in diesem Jahr mit 20.000 Euro an das Luna Filmtheater in Ludwigslust. 10.000 Euro und damit den Spitzenpreis für das beste Kinder- und Jugendfilmprogramm erhielt das Casablanca Kino in Oldenburg. Mit dem Spitzenpreis für das beste Kurzfilmprogramm wurde das Casablanca in Ochsenfurt geehrt. Das beste Dokumentarfilmprogramm 2021 bot das Lichtspiel in Bamberg. Beide Preise sind ebenfalls mit 10.000 Euro dotiert.

Die Verleiherpreise 2022 für besondere Leistungen bei der Verbreitung künstlerisch herausragender Filme erhielten die Grandfilm GmbH, die Farbfilm Verleih GmbH sowie die Piffl Medien GmbH. Die Preise sind verbunden mit einer Prämie von jeweils 75.000 Euro.

[...] «


Quelle: Pressemitteilung 320 des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung vom 12. Oktober 2022

Weitere Artikel zum Thema Bundesregierung, die Sie auch interessieren könnten...

Rede der Bundesministerin des Auswärtigen, Annalena Baerbock, zur Eröffnung der Berliner Konferenz zu Klima und Sicherheit

Rede von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier zur Generalversammlung des Weltärztebundes

Rede des Bundesministers für Gesundheit, Dr. Karl Lauterbach, eingangs der Befragung der Bundesregierung vor dem Deutschen Bundestag

Rede von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier zum 100-jährigen Bestehen der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer e.V.

Bundeskanzler Scholz telefoniert mit US-Präsident Biden