Veröffentlicht am: 07.01.2023 um 20:13 Uhr:

boot Düsseldorf: Schiffskran „Big Willi“ in Aktion

Vom 5. bis 12. Januar 2023 sorgt der Schiffskran „Big Willi“ dafür, dass die Boote vom Rhein in die Messehallen für die diesjährige Messe gelangen...

Auskranung der Sunseeker 86 Y mit Big Willi | Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann

Wieso heißt er „Big Willi“?
Der Kran hat einen prominenten Namensgeber, der ehemalige Präsident des Deutschen Sportbundes, Willi Weyer, war der boot Düsseldorf eng verbunden und 1980 Pate des Schiffskrans, der seinen Namen in Anlehnung an Weyer erhielt.

Wie lange ist „Big Willi“ für die boot 2023 im Einsatz?
Um die Boote und Yachten an Land zu bringen ist er vom 5. bis 12. Januar 2023 täglich an der Arbeit. Dann hat er bis zum 29. Januar Urlaub und muss ab dem 30. Januar nach und nach alle Boote wieder in den Rhein hinab tragen.

Wieviel Tonnen schafft „Big Willi“?
Auch wenn er an den 85 Tonnen natürlich schwer zu schleppen hat, kann er tatsächlich sogar bis zu 100 Tonnen hochheben.

Wie schwer ist „Big Willi“ selber?
Er kann sogar mehr als sein eigenes Gesamtgewicht tragen, denn Big Willi wiegt nur schlanke 79 Tonnen.

Wie bewegt sich „Big Willi“?
Der Kran fährt auf insgesamt acht Rädern und hat eine Steigfähigkeit von 5%. Damit kann er mühelos in den Rhein fahren das dort wartende Boot hochheben und mit seiner kostbaren Fracht die Rampe bis zu den auf der Straße wartenden Tiefladern hochfahren.

Wer fährt „Big Willi“?
Der Schiffskran hat einen erfahrenen Kranführer. Norbert Pilarski von der Firma Schuhmann krant seit fast 30 Jahren mit Big Willi die Boote und Yachten für die boot Düsseldorf aus.

Eintrittskarten auf www.boot.de
Tickets für die boot Düsseldorf 2023 sind ab sofort auf www.boot.de erhältlich. Der reguläre Online-Eintrittspreis beträgt 19,00 €, für www.boot.club.de und ADAC Mitglieder gibt es den vergünstigten Preis von 17,00 €. Eine Nachmittagskarte ist von Montag bis Donnerstag von 14:00 bis 18:00 Uhr für nur 10,00 € online erhältlich. „Die Messe Düsseldorf hat beschlossen die Preise für die Online-Eintrittstickets zur boot 2023 nicht zu erhöhen. Damit bleiben wir auf dem Niveau von 2020 und schließen uns den allgemeinen Teuerungen nicht an“, erklärt Petros Michelidakis. An der Tageskasse vor Ort kostet der Eintritt 27,00 €.

Heimathafen für den internationalen Wassersport
boot Düsseldorf liegt vom 21. bis 29. Januar 2023 wieder am Rhein vor Anker

Die boot Düsseldorf ist seit 54 Jahren der Heimathafen und der Motor für den internationalen Wassersport. Sie bietet vom 21. bis 29. Januar 2023 Bootssport in allen Facetten und hat die Topmarken an Bord. Sowohl Segler als auch Motorbootfahrer finden hier vom Einstiegsbötchen und der Jolle bis zur Luxusyacht ein umfassendes Angebot. Auch Tauchen, Surfen, Paddeln oder Angeln stehen auf der boot im Fokus. Mit den innovativen und technisch ausgefeilten Produkten der Aussteller ist die boot die internationale Innovationsplattform ihrer Branche und jedes Jahr im Januar das Startsignal in die neue Wassersportsaison. Das umfassende touristische Angebot zum Urlaub und Sport auf, am und im Wasser der „Destination Seaside“ lockt alle Menschen, die ihre Freizeit am Meer, an Flüssen und Seen verbringen wollen. Attraktive Bühnenprogramme mit interessanten Interviewpartnern aus der Branche, neueste Trendsportangebote und ein hochkarätiger Mix aus Workshops und Meetings sowohl für den Freizeitsportler als auch für Experten machen die Messe weltweit einzigartig. Damit ist die boot Düsseldorf sowohl für die wassersportbegeisterte Familie als auch für internationale Fachleute 2023 wieder die erste Adresse.



Quelle: Pressemitteilung der Messe Düsseldorf GmbH vom 4. Januar 2023

Weitere Artikel zum Thema boot Düsseldorf, die Sie auch interessieren könnten...

blue innovation dock der boot Düsseldorf 2023 präsentiert hochkarätige Sponsoren

"ocean tribute" Award five years on successful course for the seas

„ocean tribute“ Award seit fünf Jahren auf Erfolgskurs für die Meere

boot Düsseldorf and Kiel Week: Partners for 29 years

boot Düsseldorf und Kieler Woche: Seit 29 Jahren gemeinsam am Ruder