Veröffentlicht am: 15.01.2023 um 16:46 Uhr:

boot Düsseldorf: boot Düsseldorf 2023: Schauspieler und Meeresschützer Hannes Jaenicke hält Laudatio auf ocean tribute Gewinner

Meeresschutzpreis der Fürst Albert II Stiftung, der Deutschen Meeresstiftung und der boot Düsseldorf wird zum 7. Mal verliehen

Hannes Jaenicke | Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann
» Am Montag, 23. Januar 2023, wird der ocean tribute Award bereits zum siebten Mal auf der boot Düsseldorf verliehen. Der Meeresschutzpreis, der seit 2017 alljährlich von der monegassischen Fürst Albert II Stiftung, der Deutschen Meeresstiftung und der boot Düsseldorf ausgeschrieben wird, ist mit 20.000 € dotiert. Zuletzt war die Öffentlichkeit aufgerufen, für ihren diesjährigen Favoriten zu voten. Das Ergebnis aus Jury- und dem Public-Votum verkündet am 23. Januar, anlässlich der blue motion night der boot Düsseldorf, Laudator Hannes Jaenicke. Der beliebte Schauspieler engagiert sich seit vielen Jahren im Meeres- und Artenschutz und ist schon oft mit seinen Anliegen auf der boot in Düsseldorf an die Öffentlichkeit getreten.

boot Director Petros Michelidakis: „Die hohe Qualität der Bewerbungen hat mich sehr beeindruckt. Der ocean tribute hat sich inzwischen einen bemerkenswerten internationalen Standard und Ruf erarbeitet. Er ist bekannt bei den Meeresschützern, dementsprechend steigert sich auch von Jahr zu Jahr die Zahl der Bewerber. Der Jury ist es auch diesmal nicht leichtgefallen, sich für ein Projekt zu entscheiden. Und auch im Public Voting war die Entscheidung denkbar knapp. Wir freuen uns sehr auf die Bekanntgabe des Gewinners auf der boot 2023.“

Nominiert waren folgende fünf Projekte, in alphabetischer Reihenfolge:

Clean Sea Pod hat das Projektziel einen richtigen Mülleimer auf dem Ozean zu installieren. Damit soll ein neuer Standard beim Bergen und Entsorgen von "Geisternetzen" erreicht werden. Dafür setzt Clean Sea Pod eine Technologie ein, die auf allen hochseetüchtigen Yachten eingebaut werden kann – ohne, dass dabei der CO2-Abdruck belastet wird. Das unterscheidet dieses Vorhaben von bisherigen Versuchen. Das Projekt arbeitet mit Universitäten und Forschungseinrichtungen in Kanada und den USA zusammen. Wenn Clean Sea Pod gewinnt, wird es Strömungstests auch auf dem größten Meer dieser Welt, dem Pazifik, finanzieren. https://www.oceaninnovation.group/

enteron® Gründer Thomas Logisch hatte die Idee eine neue, komplett biologische Technologie zu entwickeln, die Abwässer an Bord eines Schiffes vollkommen reinigt und in stehende und fließende Gewässer zurückleitet. Zusammen mit Studenten der Beuth-Hochschule für Technik in Berlin wurde der erste Prototyp konstruiert, gebaut und getestet. Es ist die kleinste zertifizierte Abwasser-Kläranlage für Hausboote, Segel- und Motoryachten, aber auch für größere Caravans oder Expeditionsfahrzeuge geeignet. Enteron® klärt Abwässer direkt an Bord. Die Technologie gewährleistet, dass ausschließlich sauberes Wasser wieder in die Umwelt abgegeben wird und erfüllt die von IMO/MARPOL and MEPC zertifizierten Abwasser-Grenzwerte. Wenn Enteron® gewinnt, beantragt es die US-Küstengarde Zertifizierung. https://tomlogisch.com/enteron/

Innovation Yachts hat den weltweit ersten komplett recycelbaren und nachhaltigen Katamaran aus Verbundwerkstoff für die Serienproduktion konstruiert und hergestellt. Der IY LBV35 ist das erste Modell einer neuen Reihe von Booten, die mit Sonnenenergie & Hydrogenator elektrisch angetrieben werden. Darüber hinaus garantiert der Hersteller den Rückkauf aller Baustoffe (Vulkanfaser, Balsaholz (FSC) & biologisches Epoxidharz) bei Schäden oder am Ende des Produkt-Lebenszyklus, weil diese im eigenen Betrieb recycelt werden. Der IY LBV35 ist das perfekte Charterboot und hat als Sonderausstattung ein „Meeres-Reinigungssystem“, das heißt, er kann beim Segeln das vordere Trampolin absenken, um schwimmenden Müll einzusammeln. Falls Innovation Yachts gewinnt, will das Unternehmen noch stärker in die Wiederverwertung von Abfall-/Reststoffen zu Neubaustoffen investieren. https://innovation-yachts.com/de/yachten/iy-lbv35/

Nemo PI entwickelte die erste Open-Source Unterwasser-Wetterstation, die verschiedene chemische und physikalische Daten zur Meeresverschmutzung sammelt und diese in der Cloud analysiert. Die Daten sind öffentlich verfügbar. Diese intelligente Hard- und Software hat Save Nemo mit Liegeplätzen kombiniert, um dem wilden Ankern in Riffen Einhalt zu gebieten. Damit wird den schwierigen Nebeneffekten des Massentourismus effektiv entgegengewirkt. Wenn Nemo PI gewinnt, geht das Preisgeld zu 100 Prozent an die gemeinnützige Organisation Save.Nemo e.V. https://save-nemo.org/

Fregatta Space ist ein Technologie-basiertes Startup das eine Erdbeobachtungs-Plattform entwickelt hat. Damit kann man überall auf der Welt automatisch Luft- und Wasserverschmutzung entdecken. Möglich wird das durch die Anwendung von zugehörigen Maschinenlern-Algorithmen auf der Grundlage multi-spektraler und hyper-spektraler Bilder, die aus unterschiedlichen Quellen wie Satelliten, Drohnen, Flugzeugen, oder Kameras stammen. Diese neueste Technologie und Satellitenkapazitäten sowie maschinelles Lernen der Technik können dazu beitragen, die Erde zu reinigen und zu erhalten. Fregatta Space konnte schon Partnerschaften in der ganzen Welt abschließen. Mit dabei unter anderem die Philippe Cousteau Foundation, INVEMAR und die Ecomar Foundation. Wenn sie gewinnen, werden sie das Preisgeld nutzen, um neue Algorithmen zur Überwachung und zum Schutz der Ozeane zu entwickeln. https://fregataspace.com/

Eintrittskarten auf www.boot.de

Tickets für die boot Düsseldorf 2023 sind ab sofort auf www.boot.de erhältlich. Der reguläre Online-Eintrittspreis beträgt 19,00 €, für www.boot.club.de und ADAC Mitglieder gibt es den vergünstigten Preis von 17,00 €. Eine Nachmittagskarte ist von Montag bis Donnerstag von 14:00 bis 18:00 Uhr für nur 10,00 € online erhältlich. An der Tageskasse vor Ort kostet der Eintritt 27,00 €. Kostengünstige Übernachtungen für alle boot und Caravaning Fans bietet im Januar das Caravan-Center der Messe Düsseldorf (35,00 € pro Nacht, Anreise ab 16:00 Uhr, Abreise bis 18:00 Uhr am nachfolgenden Tag). Über eine große Auswahl an Hotelzimmern verfügt die Reiseagentur bcd travel (Tel: +49 30 40365 2117, Mail: 347.01@bcdtravel.de) Alle aktuellen Informationen zur boot und ihrem Begleitprogramm gibt es online auf www.boot.de.

Heimathafen für den internationalen Wassersport
boot Düsseldorf liegt vom 21. bis 29. Januar 2023 wieder am Rhein vor Anker


Die boot Düsseldorf ist seit 54 Jahren der Heimathafen und der Motor für den internationalen Wassersport. Sie bietet vom 21. bis 29. Januar 2023 Bootssport in allen Facetten und hat die Topmarken an Bord. Sowohl Segler als auch Motorbootfahrer finden hier vom Einstiegsbötchen und der Jolle bis zur Luxusyacht ein umfassendes Angebot. Auch Tauchen, Surfen, Paddeln oder Angeln stehen auf der boot im Fokus. Mit den innovativen und technisch ausgefeilten Produkten der Aussteller ist die boot die internationale Innovationsplattform ihrer Branche und jedes Jahr im Januar das Startsignal in die neue Wassersportsaison. Das umfassende touristische Angebot zum Urlaub und Sport auf, am und im Wasser der „Destination Seaside“ lockt alle Menschen, die ihre Freizeit am Meer, an Flüssen und Seen verbringen wollen. Attraktive Bühnenprogramme mit interessanten Interviewpartnern aus der Branche, neueste Trendsportangebote und ein hochkarätiger Mix aus Workshops und Meetings sowohl für den Freizeitsportler als auch für Experten machen die Messe weltweit einzigartig. Damit ist die boot Düsseldorf sowohl für die wassersportbegeisterte Familie als auch für internationale Fachleute 2023 wieder die erste Adresse. «


Quelle: Pressemitteilung des boot Düsseldorf Presseteams vom 7. Januar 2023

Weitere Artikel zum Thema boot Düsseldorf, die Sie auch interessieren könnten...

blue innovation dock der boot Düsseldorf 2023 präsentiert hochkarätige Sponsoren

Die Welt des Tauchens auf der boot 2023

„Weichen stellen für die Zukunft“

boot Düsseldorf 2023: Segeln ist die Seele und die Wiege des Wassersports

Die boot feiert ihr Comeback in Düsseldorf und der Surfsport seine Diversität: Wingfoiling wächst stark – im Trend liegt alles, was foilt