Veröffentlicht am: 16.01.2023 um 23:06 Uhr:

Kölner Karneval: Neuer Sitz der Geschäftsstelle der Närrisch Europäischen Gemeinschaft in Köln

Die Präsidentin der Närrischen Europäischen Union e.V., Petra Müller, hat zusammen mit Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, den Sitz der Geschäftsstelle der Närrischen Europäischen Gemeinschaft e.V., im Maarweg 134 in Köln-Ehrenfeld eröffnet. Erich Ströbel, Vorstandsmitglied im Festkomitee Kölner Karneval e. V. und Beisitzer im Bund Deutscher Karneval, wird ab sofort die Leitung der Geschäftsstelle in Köln übernehmen.


  Festkomitee-Vorstandsmitglied und Beisitzer im Bund Deutscher Karneval Erich Ströbel, NEG-Präsidentin Petra Müller und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn (v.l.n.r.)
  
Festkomitee-Vorstandsmitglied und Beisitzer im Bund Deutscher Karneval Erich Ströbel, NEG-Präsidentin Petra Müller und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn (v.l.n.r.)


» Die NEG ist der Zusammenschluss der in Europa ansässigen nationalen Verbände, die das fastnachtliche Brauchtum pflegen. Sie fördert grenzüberschreitende Kontakte zwischen den Fastnachtern und Karnevalisten in vielen europäischen Ländern. Sie hat das Ziel, das fastnachtliche Brauchtum in Europa zu verbinden, zu stärken und Verbindung zu Medien, Politik und Wirtschaft zu pflegen und auszubauen. Der neue Standort der Geschäftsstelle in Köln bietet durch die Nutzung der Räumlichkeiten des Festkomitees ideale Möglichkeiten für Besprechungen und viele andere Aktivitäten. Schon vor einigen Wochen war von der NEG verkündet worden, dass Köln 2023/24 Närrische Kulturstadt wird, was den Fokus der europäischen Karnevalisten im Jubiläumsjahr zusätzlich auf den kölschen Fastelovend lenkt. 
 
Petra Müller, Präsidentin der NEG sagte bei der Eröffnung: „Ich freue mich sehr, dass der offizielle Sitz der Geschäftsstelle der Närrischen Europäischen Gemeinschaft e. V. in Köln, in einer Hochburg des Frohsinns und zugleich der Närrischen Kulturstadt 2023 / 2024 angekommen ist. Von hier aus, können wir das Netzwerk nach Europa pflegen und ausbauen.“ «


Quelle: Pressemitteilung des Festkomitee Kölner Karneval von 1823 vom 16. Januar 2023

Hinweise:

Alle Angaben sind ohne Gewähr. - Sollte sich doch trotz recht intensiver Recherche der Fehlerteufel eingeschlichen haben, dann bitte ich um Rückmeldung unter karneval@fjl-fotodesign.de.

Sollten Sie selber einen Karnevalszug organisieren oder jemanden kennen, der einen kennt, der einen kennt, ..., der einen Karnevalszug organisiert, dann würde ich mich über eine entsprechende Rückmeldung mit den für Besucherinnen und Besucher wichtigen Informationen (s.o.) per Mail an karneval@fjl-fotodesign.de sehr freuen.

Weitere Artikel zum Thema Kölner Karneval, die Sie auch interessieren könnten...

Schon gewusst? Splitter aus der Karnevalsgeschichte - Blackfacing im „Zoch“?

Schon gewusst? Splitter aus der Karnevalsgeschichte - Präsidialer Stammbaum

Schon gewusst? Splitter aus der Karnevalsgeschichte - Der kürzeste Zoch aller Zeiten

Schon gewusst? Splitter aus der Karnevalsgeschichte - Kein Jubiläum für den „Zoch“

Schon gewusst? Splitter aus der Karnevalsgeschichte - Doppelt hält besser?