Veröffentlicht am: 26.03.2024 um 06:41 Uhr:

Kölner Verkehrsbetriebe: Vorstellung Stadtbahn für das Gürzenich-Orchester

KVB gestaltet Stadtbahn für das Gürzenich-Orchester Köln


Vorstellung der Stadtbahn für das Gürzenich-Orchester am Neumarkt | Quelle: Kölner Verkehrsbetriebe
» Das Projekt „Ohrenauf!“, das Musikvermittlungsprogramm des Gürzenich-Orchesters, feiert in diesem Jahr sein 25jähriges Bestehen. Die KVB gratuliert dem Orchester mit einer speziell gestalteten Stadtbahn zum Jubiläum. Die Niederflur-Bahn, die KVB-Vorstandsvorsitzende Stefanie Haaks und Stefan Englert, Geschäftsführender Direktor des Gürzenich-Orchesters, am heutigen Montag auf dem Neumarkt vorstellten, wird in den nächsten beiden Jahren auf den Linien 1, 7, 9, 12 und 15 unterwegs sein und für das vielfältige musikalische Angebot werben. Zur Feier der neuen Stadtbahn wurde eine exklusive Version des Kita-Konzerts „Die Zauberharfe“ mit Gürzi, dem „Orchesterhund“ des Orchesters, gespielt. In einer Version mit Schauspiel und Gesang ist dieses Unterwegskonzert des Gürzenich-Orchesters in dieser Saison in mehreren Kitas in Köln zu Besuch.

„Wir freuen uns sehr, mit dieser Bahn einen attraktiven Beitrag zum Jubiläum leisten zu können“, so Stefanie Haaks. „Dabei hat das Projekt „Ohrenauf!“ eine solche Werbung eigentlich gar nicht nötig, denn es ist fest im kulturellen Leben Kölns verwurzelt, und zwar in allen Altersstufen.“

„Das Gürzenich-Orchester als Orchester der Stadt Köln ist ein Orchester für alle“, so Stefan Englert. „Wir sind nicht nur in der Philharmonie zu erleben, sondern gehen bewusst zu den Menschen, um jeden für klassische Musik zu begeistern, egal ob mit oder ohne Vorkenntnisse. Das macht unsere Musikvermittlung „Ohrenauf!“ aus. Wir laden ein zum Mitmachen und bewegen die Seelen der Menschen mit unserer Musik. Das ist ganz ähnlich wie bei der KVB, die die Kölnerinnen und Kölner physisch bewegt. Daher ist diese Bahn für uns ein wunderbares Sinnbild für das, was wir mit unserer Musik erreichen: Menschen zu bewegen.“

Fast 200.000 Menschen haben in den vergangenen 25 Jahren an den Konzerten, Workshops und Mitmachangeboten des Orchesters teilgenommen und erlebt, wie klassische Musik begeistern kann. Das Ensemble war eines der ersten Orchester in Deutschland mit einer eigenen Musikvermittlungsabteilung. Anfangs richtete sich das Programm an Kinder und Jugendliche, heute nutzen Menschen aller Altersgruppen die vielfältigen Angebote. Diese reichen von klassischen Schulkonzerten in der Philharmonie über Konzerte in Kindergärten und Seniorenheimen bis hin zu Familienkonzerten und Workshops für Kinder und Jugendliche. Zu ausgewählten Konzerten gibt es inzwischen auch eine Kinderbetreuung. Darüber hinaus ist es beim Bürgerchor und Bürgerorchester auch als Laie möglich, mit dem Orchester gemeinsam zu musizieren und in der Philharmonie auf der Bühne zu stehen.
Das Angebot von „Ohrenauf!“ wurde 2017 mit dem „Junge Ohren Preis“ ausgezeichnet, dem größten Wettbewerb für Musikvermittlung im deutschsprachigen Raum.

Nächste große Highlights des Jubiläums werden zum einen die Aufführung von Bernhard Ganders Melting pot am 15. Juni sein. Ein Stück, in dem urbane und Hip-Hop-Elemente mit großem Orchester verbunden werden. Als Solistinnen und Solisten konnten hier kölsche Künstler aus der Hip-Hop-Szene gewonnen werden. Zum anderen gibt es im Herbst die Kooperation mit dem Hänneschen-Theater.

Weitere Informationen zum Jubiläum unter https://www.guerzenich-orchester.de/de/jubilaeumohrenauf «


Quelle: Pressemitteilung der Kölner Verkehrsbetriebe (map) vom 25. März 2024

Weitere Artikel zum Thema Kölner Verkehrsbetriebe, die Sie auch interessieren könnten...

Generalinstandsetzung Mülheimer Brücke: Siebenmonatige Trennung der Linien 13 und 18 notwendig - ab 02.04.2024

Neue VRS-Ticketpreise ab 1. Januar 2024

Warum ich befürchte, dass die Verkehrswende in Köln scheitern wird???

KVB-Kunden werden schon mal übersehen

Neuer Vertrag für die KVB