Veröffentlicht am: 12.04.2024 um 11:11 Uhr:

drupa: Neues Sonderforum Touchpoint Sustainability zeigt: Druck- und Papierindustrie hat bei Nachhaltigkeit schon viel erreicht

Als zentrales, anbieterunabhängiges Forum der drupa 2024 thematisiert der neue Touchpoint Sustainability (tps) vom 28. Mai bis 7. Juni erstmals ganzheitlich die Rolle der Druck- und Papierindustrie im Rahmen der globalen Nachhaltigkeits-Transformation. Hier hat die Branche bereits viel erreicht, was aber oft nicht so wahrgenommen wird. Rund 30 Aussteller präsentieren wegweisende Best-Practice-Beispiele aus allen Teilen der Wertschöpfungskette, zum Teil mit mehreren Exponaten. Sie bieten damit sowohl einen Überblick über den Status quo als auch attraktive Zukunftsperspektiven. Ausgerichtet und gestaltet wird der mehr als 400m² große Stand, der Dialogplattform und Showroom zugleich ist, vom VDMA Fachverband Druck- und Papiertechnik.

» Touchpoint Sustainability Druck und Papier sind wichtige Bestandteile unserer Welt: Bei der Produktion kommen zahlreiche anspruchsvolle Technologien aus dem Maschinen- und Anlagenbau zum Einsatz. Diese sind vor allem auch Garanten für Qualität und Prozesssicherheit in der Produktion – und für Nachhaltigkeit. Digitalisierung und Künstliche Intelligenz spielen dabei eine Schlüsselrolle, nicht nur im Hinblick auf den Transformationsprozess in der Branche, sondern auch für Skaleneffekte. Das macht sie besonders relevant für zentrale Ziele wie höhere Energieeffizienz und stärkere Abfallvermeidung.

„Die drupa ist die globale Leitmesse der Branche. Als Plattform für Austausch, Diskussion und Wissenstransfer ist sie der definitive Ort, um sich über Fragen wie die Auswirkungen von Nachhaltigkeit, Digitalisierung und technologischer Innovation auf die Zukunft der Druck- und Papierindustrie zu informieren. Dabei sind ausstellerübergreifende Foren wie der Touchpoint Sustainability ganz besondere Anlaufpunkte“, beschreibt Dr. Andreas Pleßke, Vorstandsvorsitzender und CEO von Koenig & Bauer und drupa-Präsident, die Bedeutung der Messe und des Touchpoint Sustainability.

Im Rahmen des Sonderforums zeigen unterschiedlichste Stakeholder wie Hersteller, Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen oder auch Brand Owner gemeinsam, wie die Transformation durch den Einsatz zukunftsfähiger Technologien branchenweit gelingen kann. Das Spektrum der beteiligten Unternehmen in der Ausstellung und im Bühnenprogramm reicht dabei von Branchengrößen wie Epson, HP, Koenig & Bauer, Kurz, Heidelberger Druckmaschinen, Müller Martini oder Voith bis hin zu spezialisierten Start-ups.

Die gemeinsame Ausstellung der Unternehmen sowie das hochkarätige Bühnenprogramm machen den Touchpoint Sustainability zu einem der Highlights der drupa 2024 im Hinblick auf Nachhaltigkeit. Darüber hinaus bietet er Young Talents auf der Suche nach engagierten und zukunftsorientierten Arbeitgebern einen wertvollen Einblick in die Branche – die umfangreich investiert, um als „Enabler“ Kunden bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen zu unterstützen und neue Marktpotenziale zu erschließen.

„Mit dem Touchpoint Sustainability behandeln wir ein enorm wichtiges Thema für die gesamte Druck- und Papierindustrie. Hier zeigen der VDMA, seine Mitglieder und weitere wichtige Unternehmen der Branche ihr großes Engagement für mögliche Lösungsansätze für die zahlreichen Herausforderungen. Durch das Konzept, auf dem gesamten Stand auch Studierende als Gesprächs- und Diskussionspartner einzusetzen, wollen wir zudem junge Menschen verstärkt für unsere Branche interessieren“, erklärt Thomas Schiemann, Geschäftsführer des VDMA Fachverbands Druck- und Papiertechnik, der das Projekt ‚Touchpoint Sustainability‘ verantwortet.


Diskussionsforum für neue Lösungen

Die Ausstellungsfläche des Touchpoints unterteilt sich zum einen in die verschiedenen Bereiche der Wertschöpfungskette – Rohstoffe, Produktion, Nutzung und Recycling – und zum anderen nach dem Faktor Zeit: Was ist heute am Markt bereits verfügbar? Wohin geht die Entwicklung? Im Fokus stehen hier Themenkomplexe wie Energie- und Ressourcenverbrauch bei Produktionsprozessen, Materialeinsatz und Druckfarben, Recycling von Farben oder umweltschonende Veredelung. Dabei werden mögliche Lösungsansätze anhand entsprechender Use-Cases veranschaulicht. Was mit Effizienzsteigerungen, digitalen Lösungen, Klimaneutralität und Kreislaufwirtschaft beginnt, geht über die Entsprechung regulatorischer Vorgaben bis hin zu völlig neuen Geschäftsmodellen.


Profilierte Speaker aus Politik und Wirtschaft

Neben der umfangreichen Best Practices-Ausstellung erwartet die Besucherinnen und Besucher ein attraktives Bühnenprogramm. Dieses umfasst unterschiedliche Speaker aus Politik und Unternehmensführung, aber auch Produktentwickler, Wissenschaftler und weitere Expertinnen und Experten.

Jeder der elf Messetage bietet auf dem gesamten Messestand acht bis zehn Programmpunkte. Die insgesamt mehr als 100 Punkte spiegeln dabei nahezu jedes Thema der Messe wider. Nicht zuletzt soll auch Akteuren anderer Branchen mit ihren Anwendungsbeispielen eine Plattform geboten werden, die Kooperationen, Austausch und Partnerschaften unterstützt. Das abwechslungsreiche Programm gliedert sich in unterschiedliche Formate wie Keynotes, Vorträge und Panel-Diskussionen. Eines der Highlights sind tägliche Angebote am späten Nachmittag abseits der Bühne: Hier werden verschiedene Expertinnen und Experten und Repräsentanten zu ihren persönlichen Ansichten zum Thema Nachhaltigkeit befragt. Darüber hinaus gibt es ein spezielles Format, in dem immer wieder unterschiedliche Mitaussteller direkt an ihren Exponaten zu diesen interviewt werden.

Für mehr Informationen besuchen Sie den Touchpoint Sustainability auf der drupa 2024 vom 28. Mai bis 7. Juni in der Halle 14 Stand D60 oder www.drupa.de/de/Programm/Foren/touchpoint_sustainability. «


Quelle: Pressemitteilung der Messe Düsseldorf GmbH vom 3. April 2024

Weitere Artikel zum Thema drupa, die Sie auch interessieren könnten...

touchpoint textile showcases pioneering textile printing solutions at drupa

touchpoint textile zeigt wegweisende Textildrucklösungen auf der drupa

Wie denken Verbraucherinnen und Verbraucher tatsächlich über Verpackungen?

Verpackung neu definiert: Der touchpoint packaging auf der drupa 2024

Inkjet, der große Hoffnungsträger!