Veröffentlicht am: 27.04.2024 um 09:29 Uhr:

Köln: Ferienangebote für Kinder und Jugendliche mit Handicap

Städtische Guilleaume-Stiftung und Waisenhausstiftung stellen 200.000 Euro bereit

» Die Guilleaume-Stiftung Sankt Antoniusheim setzt ihr Förderprogramm "Ferien mit der Guilleaume-Stiftung" fort, sodass auch in diesem Jahr Träger wieder Ferienfreizeiten anbieten können. 130.000 Euro stellt die Stiftung hierfür zur Verfügung. Zudem hat die städtische Waisenhausstiftung die Fördersumme noch aufgestockt, sodass insgesamt 200.000 Euro zur Verfügung stehen. Das hat die Deputation der Stiftung unter Vorsitz des Beigeordneten für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln, Robert Voigtsberger, beschlossen. Mit der Summe können mehreren hundert Kindern und Jugendlichen mit Handicap gemeinsame Ferienzeiten mit Kindern ohne Behinderungen ermöglicht werden.

Das Angebot richtet sich im Besonderen an Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihrer Behinderung auf sehr intensive Betreuung angewiesen sind. Die Ferienprogramme bieten ganztägige Erholung und Gruppenerlebnisse in den Bereichen Sport, Kunst, Ökologie, Handwerk, Zirkus und therapeutisches Reiten.

Dazu Robert Voigtsberger, Beigeordneter für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln: "Die Ferienprogramme der Guilleaume-Stiftung bieten Kindern Freizeitgelegenheiten, auf die sie sonst verzichten müssten. So aber haben sie die Möglichkeit, mit Gleichaltrigen stadtrandnah und sinnvoll einen Teil ihrer Ferien zu gestalten. Dass die Waisenhaus-Stiftung den Betrag aufgestockt hat, verdeutlicht zusätzlich, wie wir unser Engagement im Bereich der Inklusion in Köln stetig weiter verstärken."

Die Deputation hat beschlossen, auch in den kommenden Jahren Ferienzeiten für Kinder und Jugendliche zu unterstützen und möglichst noch auszubauen. Das Gremium besteht neben dem Beigeordneten aus acht Ratsmitgliedern sowie zwei Nachkommen der Stifterin. Die Stiftung wird von der Kämmerei der Stadt Köln als sogenannte rechtlich unselbständige Stiftung verwaltet und finanziert seit vielen Jahrzehnten Hilfen für bedürftige Kinder und Jugendliche in Köln. Schwerpunkt sind die Ferienfreizeiten, die in Absprache mit dem Jugendamt von freien Trägern der Jugendhilfe durchgeführt werden. «


Quelle: Pressemitteilung der Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - R. Baumanns - vom 19. April 2024

Weitere Artikel zum Thema Köln, die Sie auch interessieren könnten...

Ausstellung am Neumarkt

Europawahl 2024

Baustellen in den Stadtteilen - Niehl/Riehl

Baumfrevel: Kastanie in Brück muss gefällt werden

Ost-West-Achse