Veröffentlicht am: 10.07.2022 um 22:42 Uhr:

Wissen: War Walt Disney ein FBI-Spion?

Eine gute und anscheinend auch berechtigte Frage... Kennen Sie deren Antwort?

» Er schuf Zeichentrickfiguren wie Micky Maus und legte den Grundstein für ein Unternehmen, das wie kein anderes für Unterhaltung steht. Einst für Kinder, heute für alle. Dass Walt Disney aber auch eine dunkle Seite hatte, enthüllte 1993 Autor Marc Eliot in seiner Biografie über den Zeichner. So unterhielt Walt Disney beste Beziehungen zu FBI-Direktor J. Edgar Hoover. Von 1940 bis zu seinem Tod 1966 übermittelte er der Sicherheitsbehörde Namen von Personen aus der Filmbranche, die mit dem Kommunismus sympathisierten. Im Gegenzug erlaubte ihm Hoover, das FBI-Hauptquartier in Washington D. C. als Drehort zu nutzen. «


Quelle: HÖRZU vom 3. Juli 2020

Weitere Artikel zum Thema Wissen, die Sie auch interessieren könnten...

Wie prägte Queen Victoria das britische Königreich?

Warum leuchten Weihnachtssterne so schön rot?

Was Sie noch nicht über Mozart wussten - Genie und Wunderkind

Was führte zum Verbot des Walzers?

Besserwisser-Trick - Unnützes Wissen